Ein Leitfaden für Anfänger zum Investieren in Kryptowährungen
Trading

Ein Leitfaden für Anfänger zum Investieren in Kryptowährungen

8 months ago

Wenn du beschlossen hast, in Kryptowährungen zu investieren, aber nicht weißt, wo du anfangen sollst, dann ist dieser Leitfaden genau das Richtige für dich.

Ein Leitfaden für Anfänger zum Investieren in Kryptowährungen

Inhaltsverzeichnis

In den letzten zehn Jahren haben sich Kryptowährungen nicht nur als eine der leistungsstärksten Anlageklassen unserer Generation erwiesen, sondern auch als eine der leistungsstärksten Anlageklassen überhaupt.
Seit ihrer Einführung haben bedeutende Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum ein nahezu parabelförmiges Wachstum erlebt und Renditen erzielt, die traditionelle Investoren vor Neid erblassen lassen. Gleichermaßen haben sogar auch weniger etablierte Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte beeindruckende Renditen für Spekulanten erzielt.

Aber die Kryptowährungsbranche wächst schnell und ist mit Risiken behaftet, die es schwierig machen können, sich in diesem Bereich sicher zu bewegen — besonders für Anfänger.

Wenn du beschlossen hast, in Kryptowährungen zu investieren, aber nicht weißt, wo du anfangen sollst, dann ist dieser Leitfaden genau das Richtige für dich. Im Folgenden gehen wir auf einige der wichtigsten Konzepte und Gesichtspunkte ein, die du auf jeden Fall verstehen solltest, wenn du investieren willst. Außerdem geben wir dir einige Tipps mit auf den Weg, die dir helfen werden.

Dieser Leitfaden ist keineswegs vollständig. Jeden Tag entstehen neue Gelegenheiten, Plattformen und Kryptowährungen, von denen viele einen echten Wert haben, die meisten jedoch nicht. Dieser Leitfaden soll dir die Grundlagen vermitteln, die du für einen guten Start benötigst. Danach kannst du anfangen, dich mit Ressourcen zu befassen, die auf deine individuellen Bedürfnisse und Strategien zugeschnitten sind.

Join us in showcasing the cryptocurrency revolution, one newsletter at a time. Subscribe now to get daily news and market updates right to your inbox, along with our millions of other subscribers (that’s right, millions love us!) — what are you waiting for?

Verschiedene Blockchains

Ähnlich wie verschiedene Betriebssysteme für Programme und Anwendungen wie macOS, Windows, Linux und Android gibt es auch unterschiedliche Blockchains.

Einige dieser Blockchains sind hauptsächlich für die Unterstützung von Kryptowährungen und digitalen Zahlungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash, Monero und Dogecoin konzipiert. Andere bieten dagegen Unterstützung für Smart Contracts und vollständig dezentrale Anwendungen (DApps) — das sind im Grunde Anwendungen, die auf einer verteilten virtuellen Maschine laufen.

Zu den beliebtesten Smart-Contract-fähigen Blockchains gehören derzeit Ethereum, BNB Chain, Solana und Avalanche. Jede von ihnen hat ihre eigene Reihe beliebter DApps, von denen viele wirklich nützlich und sicher sind, andere hingegen weniger. Außerdem benötigst du eine separate Wallet, um mit allen zu interagieren.

Diese können in Form, Funktion, Zweck und Nutzen erheblich variieren, was bedeutet, dass sie jeweils unterschiedliche Vorteile und Risiken darstellen.

Es gibt ständig neue Smart-Contract-fähige Blockchains. Viele von diesen sind erfolgreich, während andere entweder ihre Ziele nicht erreichen, sich einem neuen Anwendungsfall zuwenden oder komplett scheitern.

Tipp für Anfänger: Blockchains im Anfangsstadium versprechen oft viel und halten dann nicht, was sie versprechen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass das Erstellen bahnbrechender Verbesserungen oft Jahre dauert. Dennoch ist es eine gute Idee, sich mit den verschiedenen Plattformen vertraut zu machen, um die Anzahl der Möglichkeiten, die sich dir bieten, zu maximieren.

Was sind Krypto-Wallets?

Jeder, der mit Kryptowährungen interagieren oder in sie investieren möchte, benötigt eine Art Wallet (Geldbörse), um seine digitalen Vermögenswerte zu verwalten und zu speichern. Ähnlich wie die Geldbörse, in der du dein Bargeld und deine Karten aufbewahrst, können sich Kryptowährungs-Wallets in ihrer Form, Funktion und Sicherheit erheblich unterscheiden.

Allgemein lassen sich Wallets in zwei Kategorien einteilen: Custodial und Non-custodial:

Custodial Wallets: Das sind Wallets, die von einer Drittpartei verwaltet werden — zum Beispiel von einer Börse wie Binanceoder von einer Plattform wie Nexo, die sich mit digitalen Vermögenswerten befasst. Sie haben im Allgemeinen den Vorteil, dass sie relativ einfach zu bedienen, mit einer Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen verbunden sind und eine Vielzahl von Kryptowährungen unterstützen. Aber sie haben den großen Nachteil, dass sie keinen Zugriff auf deine privaten Schlüssel bieten. Das bedeutet, dass deine Vermögenswerte entweder vorübergehend oder dauerhaft verloren gehen, wenn die Plattform wegen Wartungsarbeiten offline geht oder gehackt wird.
Non-custodial Wallets: Das sind Wallets, die sich nicht auf zentralisierte Dritte verlassen, um deine privaten Schlüssel zu verwahren oder zu sichern. Infolgedessen haben Inhaber von Non-custodial Wallets jederzeit die volle Kontrolle über ihre Vermögenswerte und sind für ihre Sicherheit selbst verantwortlich. Dazu gehören viele mobile Wallets sowie Software- und Hardware-Wallets. Sie haben den Vorteil, dass sie jederzeit zugänglich. Viele von ihnen unterstützen mehrere Vermögenswerte und Blockchains. Dennoch können sie schwieriger zu bedienen sein und bergen ein hohes Risiko für Benutzerfehler. Einige der beliebteren Non-custodial Wallets stellen wir dir hier vor.
Tipp für Anfänger: Jede Wallet hat ihre Vor- und Nachteile. Wir empfehlen dir, Sicherheit über alles zu stellen, insbesondere wenn du ein umfangreiches Portfolio hast. Die Entscheidung für eine Cold Wallet statt einer Hot Wallet ist ein guter Anfang.

Krypto-Börsen

Um in Kryptowährungen zu investieren, wirst du höchstwahrscheinlich eine der Börsenplattformen verwenden müssen. Diese ermöglichen dir in der Regel den Kauf, Verkauf oder Handel einer Vielzahl von Kryptowährungen in einer sicheren, zugänglichen Umgebung.

Allgemein lassen sich Börsen in zwei Haupttypen unterteilen: zentralisiert (CEX) oder dezentral (DEX). Zentralisierte Börsen sind in der Regel schneller, billiger und leichter zugänglich, was dich allerdings deine Privatsphäre und die Eigenverwahrung deines Vermögens kostet. Dezentrale Börsen bieten in der Regel eine bessere Anlagenauswahl und ermöglichen es dir, jederzeit die volle Kontrolle über deine Vermögenswerte zu behalten, sind aber in der Regel schwieriger zu bedienen und teuer.

Die meisten professionellen Kryptowährungshändler nutzen beide als Teil ihrer Trading-Strategie. Außerdem nutzen sie eventuell Börsen, um "Long", "Short" oder beides zu gehen und maximieren somit ihre Chancen auf günstige Gelegenheiten.

Als Anfänger wirst du wahrscheinlich entweder einen Broker wie Coinbase oder eine Spot-Handelsplattform wie Binance nutzen wollen, um mit Kryptowährungsinvestitionen und dem grundlegenden Handel zu beginnen. Von hier aus kannst du dann zu Spekulationen mit komplexeren Finanzinstrumenten übergehen. Dazu gehören beispielsweise Futures, Optionen, Marktprognosen und kreditgestützte Tokens.

Tipp für Anfänger: Ob zentralisiert oder dezentral, du wirst im Rahmen deiner Anlagestrategie mit Sicherheit eine Reihe von Kryptowährungsbörsen nutzen müssen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, einige der großen Plattformen auszuprobieren, um herauszufinden, welche deinen Bedürfnissen am besten entspricht — berücksichtige hierbei vor allem Sicherheit, Auswahl der Vermögenswerte, Handelsoptionen, Liquidität, Ruf usw.

Eine aktuelle Liste der beliebtesten Börsen findest du hier.

Was sind Krypto-Launchpads?

Im Laufe von 2021 haben sich Launchpads schnell zu einer der beliebtesten Methoden entwickelt, um neue Projekte zu erschließen — durch einen Prozess, der als Initial DEX Offering (IDO) bezeichnet wird.

Kurz gesagt wählen diese Plattformen Projekte in der Frühphase von Hand aus und eröffnen dann eine Finanzierungsrunde für diese Projekte für ihre Nutzer, bevor sie auf einer Börsenplattform Dritter gelistet werden. Diese Tokens werden in der Regel zu einem relativ niedrigen Preis verkauft und können einer Sperrfrist unterliegen, was im Wesentlichen bedeutet, dass die Tokens in regelmäßigen Abständen freigegeben werden.

Die überwiegende Mehrheit der Projekte mit der besten Performance in diesem Jahr führte eine Spendensammlung über ein oder mehrere Launchpads durch. Das ist jedoch nicht unbedingt eine Erfolgsgarantie. Auch eine große Anzahl von Projekten mit geringer Qualität findet ihren Weg auf ein Launchpad — obwohl die Plattformen des höchsten Kalibers tendenziell eine hervorragende Erfolgsbilanz aufweisen.

Launchpads können sich in ihrer Funktionsweise erheblich unterscheiden. Die meisten haben jedoch die folgenden drei Eigenschaften gemeinsam:

  • Teilnehmer müssen eine festgelegte Mindestmenge des systemeigenen Tokens der Plattform verwahren und potenziell staken.
  • Nutzer werden je nach Anzahl der verwahrten oder gestakten Tokens in verschiedene Ränge eingeteilt. Höhere Ränge erhalten in der Regel größere Kontingente, besseren Zugang zu Projekten und weniger sekundäre Anforderungen.
  • Die Projekte werden vom Launchpad-Team manuell ausgewählt, mit dem Ziel, nur qualitativ hochwertige Projekte auszuwählen, die eine positive Rendite für Investoren erwirtschaften.

Wie bei den meisten Dingen im Bereich Kryptowährung ist die Launchpad-Landschaft unglaublich vielfältig und es gibt mittlerweile Dutzende verschiedener Plattformen. Viele dieser konzentrieren sich auf Projekte, die auf einer bestimmten Blockchain gelauncht werden (zum Beispiel konzentriert sich Solanium auf Solana, während sich Terraformer auf Terra konzentriert). Andere legen ihren Fokus hingegen auf bestimmte Sektoren oder Nischen — wie NFT, DeFi, Gaming oder Metaverse-Projekte.

Wir haben eine kurze Liste der wichtigsten Launchpads hierzusammengestellt, aber bedenke bitte, dass sich diese Liste mit der Zeit ändern kann (und wahrscheinlich auch wird).

Tipp für Anfänger: Nicht alle Launchpads sind gleich gebaut. Und auch die besten Launchpads versagen manchmal. Allerdings haben die besten Launchpads in der Vergangenheit hervorragende Renditen für Investoren erzielt, während weniger etablierte Launchpads entweder extrem erfolgreich oder komplett für die Tonne sein können. Vor dem Beitritt zu einem Launchpad empfehlen wir dir, eine sorgfältige Prüfung durchzuführen.

Dezentrale Finanzen (DeFi)

Dezentrale Finanzen (DeFi) entwickeln sich schnell zu einem der wichtigsten Anwendungsfälle für die Blockchain-Technologie und werden oft als die nächste Generation der Finanzinfrastruktur angesehen.

Kurzum sind dies die Tools, Plattformen, Protokolle, Ebenen und Dienstleistungen, die es Nutzern ermöglichen, ihre Kryptowährungen in einem Finanzumfeld zu verwenden und die häufig traditionelle Finanztools und -dienstleistungen replizieren können — wie zum Beispiel Banken, Kreditanbieter, Börsen, Versicherungsmärkte und mehr.

Als schnell wachsende Servicelandschaft bietet DeFi eine enorme Anzahl potenzieller Anlagechancen, von denen sich viele als sehr lukrativ herausstellen. Andere entpuppen sich dagegen als weniger attraktiv als sie erscheinen.

Möchtest du tiefer in die Welt von DeFi eintauchen? Schau dir unseren kompletten Detailbeitrag zu diesem Thema an.

Viele argumentieren, dass man sich als Kryptowährungsinvestor selbst einen schlechten Dienst erweist, wenn man es versäumt, zumindest ein grundlegendes Verständnis der DeFi-Landschaft und der damit verbundenen Chancen/Risiken zu erlangen.

Zu den beliebtesten DeFi-Infrastrukturen gehören:

  • Dezentrale Börsen (DEXs): Sie ermöglichen es Nutzern, mit Kryptowährungen zu handeln, ohne sich auf zentralisierte Plattformen zu verlassen. Einige der beliebtesten Plattformen sind Uniswap, Curve, PancakeSwap und TraderJoe.
  • Aggregatoren: Diese fassen die Angebote mehrerer DeFi-Produkte zusammen, um Nutzern den Zugang zu den besten Tarifen und/oder Angeboten über ein einziges Interface zu ermöglichen, zum Beispiel 1inch, das die Preise mehrerer DEX zusammenfasst.
  • Offene Kreditprotokolle: Zum Ausleihen und Verleihen von Kryptowährungen über dezentrale Vermögenspools. Beliebte Optionen sind Aave, Compound und Venus.
  • Synthetische Vermögenswerte: Blockchain-basierte Vermögenswerte, die die Eigenschaften und/oder die Preisentwicklung anderer realer oder digitaler Vermögenswerte nachbilden, darunter Mirror Protocolssynthetische Aktien oder Synthetix "Synths".
  • Dezentrale Marktplätze: Für den Handel mit digitalen Vermögenswerten, einschließlich NFTs und Kryptowährungen, in einer Peer-to-Peer-Marktplatzumgebung, zum Beispiel OpenSea und HoDooi.
  • Yield Farms (Renditefarmen): Hauptsächlich verwendet, um eine Rendite auf Kryptowährungen oder Liquiditätsanbieter-Token-Einlagen zu erzielen. Beispiele sind PancakeSwap, Pangolin und WagyuSwap.
  • Dezentrale Derivat-Plattformen: Diese Plattformen ermöglichen die Erstellung, den Handel oder die Nutzung dezentraler Derivate, darunter Augur, Injective Protocol und BarnBridge.
  • Versicherung: Diese Plattformen ermöglichen es Nutzern, Versicherungspläne über ihre Kryptowährungspositionen zu ertellen, um sich vor einer Vielzahl von Risiken zu schützen — wie Hacks oder Smart-Contract-Bugs. Sie können auch zur Erzielung von Renditen eingesetzt werden, indem sie Versicherungsprotokolle wie Nexus Mutual mit Liquidität versorgen.
  • Besicherte Stablecoins: Das sind Stablecoins, die nicht direkt mit Fiat, sondern stattdessen mit volatilen Vermögenswerten besichert werden. Dazu gehören DAIund TerraUSD (UST).
  • Launchpads: Viele Launchpads können als DeFi-Infrastruktur betrachtet werden, da sie einen vertrauenslosen (trustless), erlaubnisfreien (permissionless) Zugang zu IDOs bieten.
  • Spar-/Investitionskonten: Diese Plattformen ermöglichen es Nutzern, Geld einzuzahlen, um eine Rendite zu erwirtschaften, wobei oft mehrere Strategien zum Einsatz kommen. Beispiele sind Orion Money, Bitlocus und Yearn Finance.

Wie bereits erwähnt, verfügt jede Blockchain über eine eigene DeFi-Infrastruktur, wobei sich viele Plattformen dazu entscheiden, sich auf mehreren verschiedenen Blockchains zu positionieren. Aus diesem Grund ist die DeFi-Landschaft eine Art Kaninchenbau. Deshalb kann es schwierig sein, bei jeder neuen Entwicklung und Innovation den Überblick zu behalten.

Nichtsdestotrotz gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, mithilfe von DeFi-Produkte und -Plattformen zu investieren und von diesen zu profitieren — sei es durch Spekulationen auf deren systemeigene Vermögenswerte, durch deren Nutzung für passives Einkommen, durch die Bereitstellung von Liquidität oder auf eine ganz andere Weise.

Tipp für Anfänger: Als schnell aufstrebende Branche kann der DeFi-Bereich ein riskanter Ort sein, um zu investieren oder sein Geld zu parken. Hacks, Diebstähle und Protokollausfälle sind weitverbreitet — besonders bei weniger etablierten Plattformen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die mit DeFi verbundenen Risiken zu kennen, damit du weißt, was du vermeiden solltest.

Nicht-fungible Tokens (NFTs)

Obwohl es nicht-fungible Tokens schon fast so lange gibt wie Kryptowährungen, haben sie erst vor kurzem die Aufmerksamkeit des Mainstreams gewonnen.

Heutzutage werden sie im Allgemeinen dazu verwendet, Kunstwerke, Spielgegenstände, digitale Sammlerstücke und andere Arten von Eigentumsrechten darzustellen. Einige können im Laufe der Zeit erheblich an Wert gewinnen, während andere nur an Wert verlieren.

Vielleicht hast du schon einmal von einer der unzähligen Geschichten gehört, in denen jemand über Nacht zum Millionär wurde, indem er einfach NFTs kaufte und verkaufte.

Zwar sind einige Leute dank ihrer NFT-Investitionen tatsächlich unglaublich reich geworden, doch sind diese Personen die Ausnahme — die meisten NFT-Investoren werden durch ihre Investitionen nicht reich werden. Dennoch ist es oft möglich, sehr gut abzuschneiden. Das ist aber in der Regel etwas aufwändiger, als einfach ein paar NFTs zu kaufen und eine Weile aufzubewahren, bevor man sie zum 100-fachen des Einstiegspreises verkauft.

Insgesamt gibt es eine Reihe von Faktoren, die bestimmen, ob NFTs an Wert gewinnen, dazu gehören:

  • Seltenheit: NFTs innerhalb einer individuellen Sammlung sind in der Regel (aber nicht immer) wertvoller als gängigere NFTs. Dies gilt in der Regel nur für NFT-Sammlungen, die allgemein als begehrt gelten.
  • Einstiegspreis: Je näher du beim Kauf am ursprünglichen Preis eines NFT (d.h. den Kosten für die Prägung) liegst, desto wahrscheinlicher ist es, dass dein Token an Wert gewinnt. Allerdings können unbegehrte Sammlungen unter ihren Prägungspreis fallen und sich davon nicht wieder erholen.
  • Hype: Viele NFT-Sammlungen verzeichnen ein allmähliches Preiswachstum über einen längeren Zeitraum hinweg, während andere aufgrund einer schnellen Veränderung in Bezug auf den Hype um den Vermögenswert einen plötzlichen Wertanstieg verzeichnen. Diese Wertschätzung kann ebenso vergänglich sein wie der Hype selbst.
  • Nützlichkeit: Einige NFTs, einschließlich derjenigen, die mit Blockchain-Spielen und interaktiven Erfahrungen verbunden sind, können einen Nutzwert haben. NFTs mit ausgezeichnetem Nutzwert können attraktivere Investitionen sein als solche mit wenig oder gar keinem Nutzen.
  • Designer/Schöpfer: Im Falle von NFT-Kunstwerken können Stücke, die von einem bestimmten Künstler erstellt wurden, einen unglaublichen Wert erzielen. Zum Beispiel kann ein NFT, der vom renommierten digitalen Künstler Beeple erstellt wurde, potenziell Millionen von Dollar bei einer Auktion einbringen.
  • Angebot und Nachfrage: Ein Überangebot an NFTs in einer individuellen Sammlung kann den Wert senken, während eine Übernachfrage ihn in die Höhe treiben kann. Folglich ist dein NFT wahrscheinlich wertvoller, wenn du ihn in der heißen Phase des Marktes verkaufst.

Wie bei vielen Vermögenswerten hängt der Erfolg von NFT-Investitionen in der Regel von der Auswahl der Vermögenswerte, der Ein- und Ausstiegsstrategie, der langfristigen Ausrichtung und oft auch von einer Portion Glück ab. In jedem Fall gilt: Je besser du über den NFT-Bereich informiert bist, desto größer sind deine Chancen, eine wirklich attraktive Gelegenheit zu erkennen.

Tipp für Anfänger: Es gibt eine große Anzahl von Tools, mit denen man beliebte und aufstrebende NFT-Sammlungen verfolgen kann, darunter unser eigener NFT-Tracker und Nansens NFT-Paradise-Tools. Erwäge die Nutzung der neuesten Tools als Teil deiner NFT-Investitionsstrategie.

Stablecoins

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Stablecoins um eine Art preisstabiler Kryptowährung. Sie sollen ihren Wert auf einem festen Stand halten und werden hauptsächlich von jenen genutzt, die sich vorübergehend von der Volatilität verabschieden möchten.

Stablecoins werden im Allgemeinen nicht als spekulativer Vermögenswert betrachtet, jedoch können die leichten Schwankungen der Stablecoin-Bewertungen eine Gewinnquelle für Arbitragehändler sein. Ebenso verfügen viele algorithmisch stabilisierte Stablecoins über Mechanismen zur Belohnung derjenigen, die diesen Stablecoins helfen, ihren Peg(Preiskopplung) beizubehalten.

Zurzeit gibt es Stablecoin-Versionen mehrerer beliebter Fiat-Währungen, darunter US-Dollar (USD), Euro (EUR) und die Türkische Lira (TRY).

Die drei beliebtesten USD-Stablecoins sind Tether (USDT), USD Coin (USDC) und Binance USD (BUSD), während die beliebtesten EUR-Stablecoins STASIS EURO (EURS) und Tether EURO (EURT) sind.

Diese können auf verschiedene Weise stabilisiert werden, zum Beispiel durch eine 1:1-Anbindung an eine echte Fiat-Währung, die vom Stablecoin-Emittenten auf einem Depotkonto verwahrt wird. Oder durch eine algorithmische Stabilisierung, bei der überbesicherte Reserven an volatilen Vermögenswerten oder Oracles eingesetzt werden, um den Preis so nahe wie möglich an der Bindung zu halten.

Tipp für Anfänger: Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass du in Stablecoins "investieren" möchtest, wirst du dich wahrscheinlich mit der Art und Weise vertraut machen wollen, wie sie funktionieren und wie sie gehandelt werden. Stablecoins können in Bezug auf ihre Zugänglichkeit, Stabilität und Liquidität sehr unterschiedlich sein.

Investitionsstrategie

Als Investor brauchst du eine Anlagestrategie — da gibt es wirklich keinen Weg dran vorbei. Es sei denn, du hast vor, wie der verstorbene Mr. Goxx zu handeln. Das ist ein beliebter Hamster, der den Aktienmarkt übertraf, indem er unwissentlich Kryptowährungen nach dem Zufallsprinzip handelte.

Je nach Charakter, Startkapital und Risikobereitschaft sowie einer Vielzahl anderer Faktoren können die Anlagestrategien von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein. Manche bevorzugen den Daytrade, um schnelle Gewinne zu erzielen, ohne sich Gedanken über das Gesamtbild zu machen. Andere hingegen bevorzugen das langfristige Spiel und sitzen monatelang oder sogar jahrelang auf Anlagen herum, bevor sie Gewinne verzeichnen.

Wenn du langfristig investieren willst, solltest du Dollar Cost Averaging nutzen, um die Volatilität zu begrenzen.
Aber im Allgemeinen wirst du technische Analyse (TA) und/oder fundamentale Analyse (FA) als Teil deines Anlageauswahlprozesses und deiner Einstiegs-/Ausstiegsentscheidungen verwenden. Oder zumindest brauchst du einen Weg, um attraktive Anlagechancen zu ermitteln und ein gewisses Verständnis davon, wann du Gewinne erzielen oder deine Verluste verringern kannst.

Möchtest du mehr über die Unterschiede zwischen TA und FA erfahren? Dann klicke hier!

Wir können dir zwar nicht genau sagen, in was du investieren oder wie du dein Geld verwalten sollst, aber es gibt eine Vielzahl von Tools und Informationsquellen, die dir helfen können, intelligentere Anlageentscheidungen zu treffen. Im Allgemeinen gilt: Je besser du über den Markt informiert bist, desto besser kannst du ihn vorhersagen.

Nachfolgend findest du eine Reihe von Tools und Ressourcen, die dir bei deinem Anlagevorhaben helfen können:

*Tipp für Anfänger: Wenn du Schwierigkeiten hast, Gewinne zu erzielen, solltest du stattdessen in einen Krypto-Fonds investieren. Das sind Plattformen, die Mittel im Namen ihrer Kunden verwalten und ein Team aus erfahrenen Händlern, Analysten und Experten nutzen, um in Kryptowährungen zu investieren. Einige der angesehensten Fonds haben in der Regel eine hervorragende Erfolgsbilanz und haben in der Vergangenheit beeindruckende Renditen für Anleger erwirtschaftet.*
Nichtsdestotrotz solltest du immer sorgfältig sein und unter anderem den Ruf, das Team und die bisherige Leistung des Fonds überprüfen. Beachte bitte, dass nicht alle Fonds authentisch sind und dass Gewinne niemals garantiert sind.

Risikomanagement

Risiko-Management ist absolut entscheidend, wenn du im Bereich Kryptowährungsinvestitionen überleben willst. Es ist außerdem eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass du eine gute Chance hast, einen Gewinn zu erzielen. In der Praxis bedeutet dies, dass du die Größe deiner Positionen kontrollieren und deine Anlagen auf der Grundlage der richtigen Indikatoren sorgfältig auswählen musst. Wie bei allen Investitionen solltest du nie mehr investieren als du dir leisten kannst (und bereit bist), zu verlieren. Außerdem solltest du nie alles auf eine Karte setzen.

Die Kryptowährungslandschaft wird immer vielfältiger und der Wettbewerb innerhalb der einzelnen Segmente der Branche nimmt zu. Denn obwohl es einst eine tragbare Strategie war, all dein Geld einfach in praktisch alles zu werfen und auf einen Gewinn zu warten, gibt es mittlerweile mehr Blindgänger als Gewinner — aber diese Gewinner erbringen oftmals eine unglaubliche Leistung.

Durch das Führen eines vielfältigen Portfolios kannst du die Belastung durch Volatilität ausgleichen und gleichzeitig hast du eine höhere Chance, dass ein großer Gewinner dabei ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen Märkten stellt der Kryptowährungsmarkt mehrere einzigartige Risiken dar, die anerkannt, berücksichtigt und idealerweise gemindert werden müssen. Dazu gehört ein viel höheres Potenzial für Exit-Scams, Protokollfehler, behördliche Razzien, Hackerangriffe und Vertragsbrüche. Die Kenntnis und Vermeidung dieser Faktoren kann ein wichtiger Teil deines Risikomanagements sein.

Tipp für Anfänger: Für die wirklich Risikoscheuen gibt es eine schnell wachsende Reihe dezentraler Versicherungsprodukte, die zur Absicherung gegen bestimmte Risiken wie einen Protokoll-Hack oder einen Smart-Contract-Ausfall verwendet werden können. Einige der beliebtesten Optionen sind derzeit Nexus Mutual, InsurAce und Etherisc — aber denke daran, dass diese mit eigenen Risiken verbunden sind.

Ein Wort der Warnung

Leider gibt es in der Kryptowährungsbranche, wie in vielen anderen Finanzbranchen auch, jede Menge Betrug. Betrüger zielen in erster Linie auf weniger erfahrene Anleger ab. Dennoch gibt es auch eine Reihe von komplexeren oder abgestuften Betrugsversuchen, die manchmal sogar erfahrene Anleger überliste können.

Um diese Betrügereien erfolgreich zu erkennen und zu vermeiden, ist oft ein umfassendes Verständnis des Kryptowährungsbereichs und ein grundlegendes technisches Verständnis der Funktionsweise der bedeutendsten Kryptowährungen erforderlich.

Allerdings kann auch die Vermeidung bestimmter Hot-Spots für Betrugsaktivitäten das Risiko minimieren. Soziale Medien und Messaging-Apps wie Twitter, Telegram, Reddit und Discord sind voll von Betrügern.

Im Allgemeinen folgen Kryptowährungsbetrügereien in der Regel einer oder mehreren der folgenden Grundstrukturen:

  • Gefälschte Webseiten/Anwendungen: Hierbei handelt es sich um gefälschte Versionen von Webseiten oder Anwendungen, die das Original sehr genau imitieren, aber tatsächlich darauf ausgelegt sind, deine Seed Phrase oder deinen privaten Schlüssel zu stehlen. Alternativ bitten sie dich oft auch, eine Zahlung manuell zu senden.
  • E-Mail-Betrug: Betrüger senden häufig E-Mails an Nutzer aus Datenbank-Leaks. Diese geben sich in der Regel als echtes Unternehmen oder als echte Person aus, versuchen aber, dich zu betrügen — dazu gehören zum Beispiel gefälschte "Investitionsmöglichkeiten" oder die Aufforderung, dein Passwort auf einer bestimmten Plattform zurückzusetzen, damit sie dein Konto übernehmen können.
  • Privatnachrichten: Betrüger geben sich als vertrauenswürdige Mitglieder einer Gemeinschaft oder eines Unternehmens aus und wenden sich dann per PM/DM direkt an dich und andere potenzielle Zielpersonen. Dabei täuschen sie entweder Hilfe für ein Problem, das der Nutzer hat, vor oder bieten einen Rabatt oder etwas anderes an. Irgendwann versuchen sie dann, dein Geld zu stehlen.

Betrüger können unglaublich clever sein, weshalb viele Betrügereien gar nicht so einfach zu erkennen sind. Dennoch setzen Scammers oft einige verschiedene Tricks ein, um ihre Erfolgsrate zu erhöhen. Dazu gehören:

  • Zeitdringlichkeit: Angebote, die zu gut klingen, um wahr zu sein, haben oft ein Zeitlimit, das mit ihnen verbunden ist. Dies ist ein Versuch, dich zum Handeln zu zwingen, ohne dass du dir die Zeit nimmst, die Risiken richtig einzuschätzen oder das Ganze sorgfältig zu prüfen. Es kann zum Beispiel sein, dass du versuchst, an einem sehr gefragten IDO teilzunehmen, und dann schickt dir ein Betrüger eine DM mit einer besonderen Investitionsmöglichkeit, die nur für fünf Minuten offen ist.
  • Identitätsdiebstahl: Betrüger geben sich als bekannte, vertrauenswürdige oder einflussreiche Personen in einer Gemeinschaft aus, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass die Zielperson das Angebot oder den Trick anzweifelt und um die Legitimität zu erhöhen. Dazu gehören das Duplizieren eines Profilfotos, einer E-Mail-Adresse, eines Nutzernamens usw. oder sogar das Fälschen ganzer Konten, Gruppen und mehr. Dies ist besonders bei Telegram üblich.
  • Falsche Bewertungen: Viele gängige Kryptowährungsbetrügereien enthalten auch Dutzende von gefälschten Bewertungen und Erfahrungsberichten von Personen, die angeblich von dem Angebot profitiert haben. Ein Bitcoin Doubler Scam (häufig auf Twitter) könnte zum Beispiel eine große Anzahl von Antworten von anderen gefälschten Konten beinhalten, die behaupten, ihre Bitcoins verdoppelt zu haben, um jegliche Zweifel der Zielperson zu zerstreuen.

Obwohl es sich nicht um einen Betrug per se handelt, gibt es in der Kryptowährungsbranche unglaublich viele Fehlinformationen, was es für neue Investoren schwierig machen kann, sich zurechtzufinden. Eine der besten Möglichkeiten, falsche Infos zu vermeiden, ist, sich nur an offizielle Informations- und vertrauenswürdige Nachrichtenquellen zu halten. Sich auf Meinungen oder Mundpropaganda zu verlassen, kann zum Desaster werden.

Tipp für Anfänger: Die meisten Kryptowährungsbetrüger verlassen sich darauf, dass du deine Seed-Phrase-, Login-Daten oder privaten Schlüssel manuell bereitstellst. Wenn dich jemals jemand nach diesen Daten fragt, solltest du es sofort als Warnsignal auffassen und als fast 100 % gewissen Betrug betrachten. Hier solltest du auf jeden Fall sorgfältige Nachforschungen anstellen.

Erste Schritte mit CoinMarketCap

CoinMarketCap wurde entwickelt, um eine einzige, vertrauenswürdige Ressource für alle deine Datenanforderungen zu bieten. Wir haben echt eine Menge zu bieten — von unseren umfangreichen Daten-Feeds über unseren Zins-Tracker bis hin zu unserer Lern- und Verdienstplattform und Dutzenden von anderen Funktionen. Da wird es fast schwierig, zu wissen, wo man anfangen soll.

Aus diesem Grund haben wir dieses Video erstellt, damit du dich schnell mit unseren Features vertraut machen kannst!

Dieser Artikel enthält Links zu Webseiten Dritter oder anderen Inhalten, die ausschließlich zu Informationszwecken dienen ("Webseiten Dritter"). Die Webseiten von Drittanbietern unterliegen nicht der Kontrolle von CoinMarketCap, und CoinMarketCap ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Webseiten von Drittanbietern, einschließlich und ohne Einschränkung für Links, die Webseiten von Drittanbietern beinhalten, oder für Änderungen oder Aktualisierungen einer Webseite von Drittanbietern. CoinMarketCap stellt dir diese Links nur als Annehmlichkeit zur Verfügung, und die Eingliederung eines Links bedeutet nicht, dass CoinMarketCap die Webseite billigt, genehmigt oder empfiehlt oder eine Verbindung zu deren Betreibern hat. Dieser Artikel ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und darf nur zu Informationszwecken verwendet werden. Es ist wichtig, dass du eigene Nachforschungen und Analysen anstellst, bevor du grundlegende Entscheidungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Produkten oder Dienstleistungen triffst. Dieser Artikel ist nicht als Finanzberatung gedacht und darf auch nicht als solche ausgelegt werden. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors [des Unternehmens] und spiegeln nicht unbedingt die von CoinMarketCap wider.
7 people liked this article