Krypto-Staking-Leitfaden 2021
DeFi

Krypto-Staking-Leitfaden 2021

5 months ago

Wir schreiben das Jahr 2021 und es ist an der Zeit, Einsätze zu tätigen (Staking) — aber was genau ist Staking und wie kann man auf den Kryptomärkten Einsätze tätigen?

Krypto-Staking-Leitfaden 2021

Inhaltsverzeichnis

Wenn 2020 als das Jahr der dezentralen Finanzwirtschaft (DeFi) angesehen wird, muss eine ehrenhafte Erwähnung erfolgen, bei der die zentrale Rolle, die das Staking von Kryptowährung im Zuge des Aufstiegs dieser neuen Generation von Krypto-Assets spielt, hervorgehoben wird.
Die Branche erlebte einen stetigen Anstieg, und oft auch einen sprunghaften Anstieg, der Anzahl der Nutzer, die Kryptowährungen einsetzen, um feste Zinsen zu verdienen oder Yield Farming-Belohnungen (Ertragsanbauprämien) zu erhalten. Dies geschah vor allem durch die schrumpfende Zahl der Miner auf Blockchains der Art Proof-of-Work (PoW) (der Marktführer Bitcoin ist davon natürlich ausgenommen).
In der Tat wurden allein auf der Kraken-Plattform Kryptowährungen im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar eingesetzt (gestaket), während BinanceHuobi und andere große Börsen ebenfalls riesige Mengen an gestaketen Kryptowährungen verwahren. Außerdem belief sich das Gesamtvermögen gestaketer Assets auf DeFi-Plattformen im Januar 2021 auf 21 bis 23 Milliarden Dollar. Das ist ein echter Beleg dafür, dass es eine enorme Nachfrage im Bereich Staking gibt.

Join us in showcasing the cryptocurrency revolution, one newsletter at a time. Subscribe now to get daily news and market updates right to your inbox, along with our millions of other subscribers (that’s right, millions love us!) — what are you waiting for?

Was ist Krypto-Staking?

Staking ist eine Aktivität, bei der ein Nutzer sein Guthaben in einer Kryptowährungs-Wallet (Brieftasche) sperrt oder verwahrt, um an der Aufrechterhaltung des Betriebs eines auf Proof-of-Stake (PoS) basierenden Blockchain-Systems teilzunehmen. Es ähnelt dem Krypto-Mining in dem Sinne, dass es einem Netzwerk hilft, einen Konsens zu erreichen und gleichzeitig die teilnehmenden Nutzer belohnt.

Beim Staking ist das Recht, Transaktionen zu validieren, in der Anzahl der Coins verankert, die in einer Wallet "gesperrt" sind. Genau wie beim Mining auf einer PoW-Plattform gibt es für Staker Anreize, einen neuen Block zu finden oder eine Transaktion auf einer Blockchain hinzuzufügen. Abgesehen von den Anreizen sind PoS-Blockchain-Plattformen skalierbar und haben eine hohe Transaktionsgeschwindigkeit.

Mining vs. Staking

Der Hauptunterschied zwischen Mining und Staking ist der zugrunde liegende Blockchain-Konsensmechanismus, mit dem Transaktionen validiert werden. Mining wird für Proof-of-Work (PoW) verwendet, ganz besonders bei BTC. Staking wird dagegen hauptsächlich für Proof-of-Stake (PoS) verwendet, wie zum Beispiel bei Ethereum 2.0 – Ethereums Wechsel von einem Konsensmechanismus der Art PoW zu PoS.

Im Folgenden werden einige der Unterschiede von Mining und Staking erläutert:

  • Mining – Miner lösen komplizierte mathematische Rätsel vs. Staking – Knotenpunkte (Nodes) im Netzwerk engagieren sich bei der Validierung neuer Blocks, indem sie ihr Kapital sperren.

  • Mining – der erste Miner, der das mathematische Rätsel löst, fügt der Blockchain einen Block hinzu vs. Staking – die Knotenpunkte validieren einen neuen Block, indem sie systemeigene Tokens in einem Smart Contract (intelligenten Vertrag) verwahren.

  • Mining – erfordert spezialisierte Mining-Hardware (z. B. GPU), die viel Energie verbraucht, im Vergleich zum Staking – das als umweltfreundlicher gilt und laut Vitalik Buterin über 99 % des Energieverbrauchs einspart.
  • Mining – mehr Rechenleistung (Arbeit), höhere Wahrscheinlichkeit, den Block zu lösen und belohnt zu werden vs. Staking – je mehr systemeigene Tokens eingesetzt (gestaket) werden (gespeicherter Wert), desto wahrscheinlicher wird man dazu gewählt, neue Blocks zu validieren.

Was kann ich staken?

Dank der wachsenden Beliebtheit von Staking gibt es eine unglaubliche Vielzahl von Möglichkeiten für Nutzer, die mit ihren ungenutzten Krypto-Assets ein passives Einkommen erzielen möchten. Wir werden uns kurz mit einigen der größten Kryptowährungen befassen, die derzeit Staking-Belohnungen anbieten:

Ethereum 2.0

Eine der angesagtesten Staking-Optionen ist Ethereum 2.0, da Ethereum bis zum heutigen Tag die zweitbeliebteste Kryptowährungsplattform ist. Und wenn du dich ETH ernsthaft annimmst, kannst du dem System grundsätzlich dabei helfen, zu gedeihen, indem du einer seiner frühen Validatoren (Prüfer) wirst.

Um auf ETH 2.0 zu staken, musst du mindestens 32 ETH besitzen, sowie den Eth1 Mainnet Client. Fang damit an, dass du dich zunächst zum Eth2 Launch Pad begibst.
Wenn man die explosionsartige Entwicklung der DeFi-Branche im Jahr 2020 verfolgt hat, weiß man, dass ein Großteil des Wachstums auf die überwältigenden potenziellen Gewinne zurückzuführen ist, die Yield Farming-Protokolle, die als ERC20-Tokens betrieben werden, Investoren bieten. Wir werden dies weiter unten ausführlicher behandeln.

Tezos (XTZ)

Tezos wurde im Juni 2018 geboren. Das Projekt sorgte mit dem größten Initial Coin Offering (ICO), bei dem Investitionen von über 230 Millionen US-Dollar getätigt wurden, für großen Wind. Hierbei kommt eine Version von PoS, genannt Liquid Proof-of-Stake (LPoS), zum Einsatz.

Die systemeigene Währung von Tezos heißt XTZ. Hier wird der Staking-Vorgang "Baking (Backen)" genannt. Baker (Bäcker) werden mit der systemeigenen Coin belohnt. Außerdem werden böswillige Baker bestraft, indem ihr Einsatz beschlagnahmt wird.

Um ein Staker/Baker auf Tezos zu werden, muss ein Nutzer 8.000 XTZ-Coins besitzen und einen Full Node (vollständigen Knotenpunkt) betreiben. Zum Glück haben sich Dienstleistungen von Drittanbietern entwickelt, die es kleinen Coin-Inhabern ermöglichen, kleine Mengen an XTZ zu delegieren und Baking-Belohnungen zu teilen. Der prozentuale Jahresertrag liegt beim Staking von XTZ zwischen fünf und sechs Prozent.

Algorand (ALGO)

Das Hauptziel von Algorand (ALGO) ist die Förderung kostengünstiger grenzüberschreitender Zahlungen. Da es sich um ein PoS-Protokoll handelt, benötigt das Netzwerk Staker für die Sicherheit und die Transaktionsverarbeitung. Im Gegensatz zu Tezos verwendet es den Pure Proof-of-Stake-Konsensmechanismus (PPoS, reiner Proof-of-Stake). Allerdings müssen Staker trotzdem Full Nodes betreiben.

Außerdem gibt es Dritte, welche die Übertragung von ALGO unterstützen. Staking-Prämien in diesen Netzwerken liegen bei fünf bis zehn Prozent pro Jahr. Beachte bitte, dass die Belohnungen von der verwendeten Plattform beeinflusst werden. Wer zum Beispiel Binance-Staking nutzt, kommt in den Genuss eines APY (Annual Percentage Yield, Effektivertrag) von 8%.

Icon (ICX)

Das komplexe koreanische Blockchain-Projekt Icon (ICX) bietet eine andere Plattform, die systemeigenes Staking ermöglicht. Icon unterscheidet sich jedoch von Algorand und Tezos dadurch, dass es den DPoS-Konsensalgorithmus (Delegated-Proof-of-Stake) verwendet. Bei diesem Modell findet eine ausgewählte Anzahl von Nutzern neue Blöcke und verifiziert Transaktionen, während andere ihre Coins an diese Einheiten delegieren.

Icon verfügt über einen systemeigenen Token namens ICX. Die jährlichen Einsatzprämien auf ICON liegen irgendwo zwischen sechs und 36 Prozent.

Stablecoins staken

Der Einsatz von Stablecoins ist eine großartige Möglichkeit, Gelder im derzeitigen Niedrigzinsumfeld zu halten und Renditen zu erzielen, während man gleichzeitig die Marktvolatilität vermeidet. Hier sind einige Renditen von Stablecoins über Top-Börsen hinweg:
  • USDC: 3,49 % auf Binance, 0,15 % auf Coinbase, 3,23 % auf OKEx
  • BUSD : 3,59 % auf Binance
  • DAI: 2 % auf Coinbase, 7,4 % auf Gemini, 4,12 % auf OKEx
  • USDT: 5,47 % auf Binance, bis zu 13,93 % auf OKEx

Wo kann ich staken?

Börsen

Dank der großen Zahl von Nutzern auf ihren Plattformen sind Börsen selbstverständlich in das Staking-Geschäft eingestiegen.

Durch Staking können Händler ihre Einkommensströme diversifizieren und ihre inaktiven Mittel auf Börsen monetarisieren. Zu den führenden Kryptowährungsbörsen, die Staking unterstützen, gehören unter anderem:

Binance

Binance ist die größte Börse für digitale Währungen nach Handelsvolumen. Deshalb steht sie bei vielen Anlegern ganz oben auf der Liste, wenn sie Staking über Handelsplattformen in Erwägung ziehen. In diesem Zusammenhang wurde der Staking-Service von Binance für Ethereum 2.0 im Dezember 2020 ins Leben gerufen.

Darüber hinaus unterstützt die Börse DeFi-Staking, wobei Kryptos wie DAI, Tether (USDT), Binance USD (BUSD), BTC und Binance Coin (BNB) berücksichtigt werden.

Coinbase

Coinbase ist eine weitere führende Kryptowährungsbörse, an der man eine Auslese an Kryptowährungen staken kann. Abgesehen von ETH 2.0-Staking, gehören zu den Coins, die man auf Coinbase staken kann auch ALGO und XTZ.

Cold/Private Wallets

Diese Form von Staking wird auch als Cold Staking (kaltes Staking) bezeichnet. Jedoch muss ein Staker Coins an derselben Adresse behalten, da die Verschiebung die Sperrfrist bricht, was dazu führt, dass man die Belohnungen verliert.

Zu den führenden offline/privaten Kryptowährungs-Wallets, die Staking unterstützen, gehören:

  • Ledger – Ledger ist der Branchenführer für Cold Wallets. Der Vorteil von Hardware-Wallets besteht darin, dass man während einer Staking Session weiterhin die volle Kontrolle über die eigenen Coins behält.

Zusätzlich zu dieser Sicherheit ermöglicht Ledger seinen Nutzern, bis zu sieben Coins einzusetzen. Einige der unterstützten Coins für Staking sind Tron (TRX), ATOM und ALGO.

  • Trust Wallet – Die vielseitige Trust Wallet ist eine private Wallet (Geldbörse), die von Binance unterstützt wird. Die Wallet ermöglicht es Nutzern, ein passives Einkommen zu erzielen, indem sie XTZ, ATOM, VeChain (VET), TRX, IoTeX (IOTX), ALGO, TomoChain (TOMO) und Callisto (CLO) einsetzen.
  • CoolWallet S - Die erste mobile Bluetooth-Hardware-Wallet CoolWalletS bietet App-internes Staking von Stablecoins (USDT) über die X-Savings-Funktion
  • Trezor - Die älteste Hardware-Wallet der Welt unterstützt auch das Staking einiger Vermögenswerte wie Tezos über Apps von Drittanbietern wie die Exodus Wallet

Plattformen für Staking als Dienstleistung

Im Gegensatz zu Kryptowährungsbörsen und Wallets, die sowohl als Handels- als auch als Speicherungsmöglichkeiten dienen, sind die Staking-as-a-Service-Plattformen (Staking als Dienstleistung) nur auf Staking ausgerichtet. Allerdings verlangen diese Plattformen einen Prozentsatz der erzielten Prämien, um ihre Gebühren zu decken. Staking auf diesen Plattformen wird auch "Soft Staking" genannt.
  • Stake Capital – unterstützt das Staking von Loom Network (LOOM)KAVA, XTZ, Aion (AION), Livepeer (LPT) und Cosmos (ATOM).
  • MyCointainer – MyCointainer-Nutzer können beim Staking ihrer virtuellen Assets zwischen Power Max, Power Plus und Basic wählen. Die drei Stufen stellen Staking-Gebühren dar.

Zum Beispiel zahlen Basic-Nutzer nur 1 USD, während die Nutzer des Power Max-Tarifs mehr als 10 USD pro Monat zahlen. Die Plattform ermöglicht das Staking von mehr als 50 Kryptowährungen mit On-Chain-Staking-Support.

DeFi-Staking

Um die Erträge von DeFi-Staking zu überprüfen, besuche die Webseite des Staking-Rechners.
  • Maker (MKR) – mit der Plattform können Nutzer Stablecoins gegen eine unbeständige Kryptowährung wie Bitcoin ausleihen. Seine Popularität hat es zu einem der bekanntesten dezentralen Finanzprotokolle auf der Ethereum-Blockchain gemacht (derzeit Nummer eins im Hinblick auf das gesperrte Gesamtvolumen (total value locked - TVL), Stand: Januar 2021). DAI ist die wichtigste Stablecoin des Netzwerks. Yield Farmers hinterlegen also DAI, die an die Kreditnehmer verliehen werden, während sie aus den Kreditzinsen eine Vergütung erhalten.
  • Synthetix (SNX) – Synthetix verfügt über eine systemeigene Währung namens SNX. Wie der Name schon sagt, wird die Plattform für die Ausgabe von synthetischen Vermögenswerten verwendet, die gemeinhin als Synths bezeichnet werden. Synths sind virtuelle Vermögenswerte, die physische und reale Vermögenswerte wie Aktien, Kryptos und Fiatwährungen darstellen.
  • Yearn Finance (YFI) - das Protokoll wurde im Februar 2020 als DeFi-Aggregator ins Leben gerufen. Anstatt die Kreditvergabe und -aufnahme zu erleichtern, verteilt es die eingezahlten Gelder auf Plattformen mit den besten Renditen und niedrigeren Risikoprofilen. Zum Beispiel verteilt es Fonds zwischen Aave und Compound, wenn es befindet, dass diese beiden das Erzielen von lohnenswerten und weniger riskanten Renditen ermöglichen.
  • Compound (COMP) - Compound ermöglicht es Nutzern, eine kleine Auswahl an Kryptowährungen wie ETH, USD Coin (USDC), Basic Attention Token (BAT), Ethereum (ETH) und DAI zu leihen und zu verleihen. Die Plattform nutzt Kreditpools und berechnet Zinsen für Darlehen. Für Besicherungen erfordert das Protokoll von Kreditnehmern, dass sie einen bestimmten Betrag an unterstützten Coins einzahlen.

Wie man eine Staking-Plattform auswählt

Bevor du mit dem Staken deiner Coins anfängst, ist die Wahl der Einstiegsplattform ebenso wichtig wie die Belohnungen. Wenn du die falsche Wahl triffst, kannst du die Belohnungen und eingesetzten Coins ganz schnell verlieren. Im Folgenden findest du einige clevere Vorgehensweisen im Hinblick auf die Wahl einer Staking-Plattform:

  1. Wenn es um die Einführung neuer DeFi-Plattformen geht, sollte man sich nie auf das Wort des Gründers oder Teams verlassen, vor allem nicht, wenn man selbst kein Technik-Enthusiast ist. Besuche Reddit und Twitter und schau dir an, was andere über das Protokoll sagen. Dev-Users erkennen in der Regel die Möglichkeit eines Rug Pull und alarmieren die Community, wenn sie Anzeichen für falsches Spiel oder eine Schwachstelle im Code finden.

  2. Lass dich nicht zu sehr von den jährlichen Renditen oder den APYs (effektiven Jahreszinsen) beeindrucken. Es gibt noch viele andere wichtige Faktoren, die zu berücksichtigen sind, wie zum Beispiel der Ruf und das Alter der Plattform.

  3. Halte dich so weit wie möglich an seriöse Plattformen wie Maker, Cool Wallet usw., anstatt dein Krypto-Vermögen auf verdächtig aussehenden Plattformen zu riskieren, die extrem hohe Einsatzrenditen versprechen.

  4. Nutze zuverlässige Analysetools wie CoinMarketCap, um Informationen auf einer PoS-basierten Plattform zu überprüfen. Dies gilt auch für Staking-as-a-Service-Plattformen und Staking-Dienstleitungen von Drittanbietern.
  5. Lies vor dem Staking die allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die Regeln des Staking-Prozesses. Die Regeln behandeln unter anderem, ob die Wallet 24/7 mit dem Internet verbunden werden muss, ob eingesetzte Kryptos eine Cooling-Periode (Abkühlungphase) durchlaufen müssen, bevor sie vom Staking zurückgezogen werden können und welcher Mindestbetrag eingesetzt werden muss, sowie weitere Faktoren.

Wie man Krypto einsetzt (Staking)

Der Prozess des Einsatzes digitaler Währungen hängt von deiner Staking-Option ab. So ist zum Beispiel das Cold-Staking etwas anderes als die direkte Tätigkeit als Validierer (Prüfer) auf einer PoS-Plattform. Die Nutzung von Staking-as-a-Service-Plattformen geht zudem einen anderen Weg als das Staking durch Dritte oder an einer Börse.

Staking an einer Börse

Hier werden wir uns ansehen, wie man Kryptowährungen an einer Börse einsetzt. Verwenden wir Binance als Plattform unserer Wahl und Ethereum als unsere Kryptowährung.
  • Zunächst benötigst du ein Binance-Konto und einige ETH-Coins. Da es sich glücklicherweise um eine Börse handelt, kannst du anderen Coins in ETH umtauschen.

  • Wenn du eingeloggt bist, rufe Finance>Binance Earn>ETH 2.0 Staking auf.

  • Beachte bitte, dass eingesetzte ETH-Coins eine Sperrfrist von bis zu 24 Monaten haben. Binance tokenisiert die eingesetzten ETH und verteilt Belohnungen in Form von BETH.

  • Klicke auf "Jetzt einsetzen" und gib den ETH-Betrag an, den du zum Staking bereitstellen möchtest.

  • Klicke auf "Bestätigen". Überprüfe im zweiten Fenster, das sich öffnet, die Bedingungen, bevor du erneut auf "Bestätigen" klickst.

Wo kann man die höchsten Einsatzprämien an einer Börse verdienen?

Zum Stand von Mitte 2021 erhältst du hier einige der besten Börsen, an denen man die höchsten Staking-Prämien verdienen kann:

  • Binance: 8.49 % für BNB, 11.34 % für MATIC, 11.51 % für DOT, 5.09 % für ADA, 31.25 % für CAKE und weitere (bei einigen handelt es sich um gesperrtes Staking, mit Laufzeiten von 15 bis 90 Tagen)
  • Coinbase: 5 % für ETH, 4 % für ALGO, 5 % für ATOM, 4.63 % für XTZ und weitere
  • Kraken: 5-7 % für ETH, 12 % für DOT, 4-6 % für ADA, 7 % für ATOM, 5,5 % für XTZ und weitere
  • Gemini: 2 % für ETH, 7,4 % für DOGE, 6,42 % für 1inch, 7,4 % für DAI, 5,44 % für GRT und weitere
  • OKEx: bis zu 13,93 % für ETH, 15,19 % für DOT, 14,5 % für MATIC, 14,05 % für ATOM, 16,26 % für GRT und weitere (Renditen hängen von flexiblen oder festen Staking-Bedingungen ab)

Staking mit einer Hardware-Wallet

Der Prozess des Stakings von Kryptowährungen mit einer Hardware-Wallet wie Ledger ist ähnlich einfach.

  • Der erste Schritt besteht darin, die Coin-App (z. B. ALGO) auf Ledger zu installieren.
  • Erstelle ein neues Konto auf Ledger Live und siedle die Coins, die du mit Hilfe von Ledger Live einsetzen möchtest, über.

  • Und schon bist du fertig!

Das ist aber noch nicht alles. Du kannst Coins, die in deiner Ledger-Wallet gespeichert sind, verwenden, und die Krypto mit anderen Wallet-Anwendungen verwalten. Staking mit dieser Methode erfolgt in denselben Schritten wie das oben beschriebene Verfahren, nur muss man nach dem ersten Schritt den Kryptospeicher eines Drittanbieters auswählen.

Danach muss man Gelder von der Wallet an Ledger senden und kann mit dem Staking beginnen. Beachte bitte, dass die Drittanbieter-Wallet deine Krypto verwaltet.

Wo kann man die höchsten Einsatzprämien mit einer Hardware-Wallet verdienen?

Zum Stand von Mitte 2021 sind folgende zwei der Top-Hardware-Wallets, mit denen man die höchsten Staking-Prämien verdienen kann:

  • Ledger: 6 % für XTZ, 7 % für TRX, 8-10 % für ATOM, 5-6 % für ALGO und 10 % für DOT (die Renditen sind eine Schätzung und berücksichtigen nicht die Gebühren oder Provisionen der Prüfer)
  • Trezor: Die Trezor-Wallet unterstützt kein direktes Staking auf ihrer Benutzeroberfläche. Man kann sich jedoch mit Wallet-Apps wie Exodus verbinden. Die Renditen betragen 8,98 % für ATOM, 4,91 % für ADA, 5,46 % für XTZ und weitere.

Vorteile und Risiken des Einsatzes (Staking) von Krypto

Anhand der oben genannten attraktiven Renditen wird deutlich, warum Staking bei Kryptobesitzern so beliebt geworden ist. Es verschafft ihnen zusätzliches Einkommen aus den Kryptowährungen auf ihren Konten. Mit atemberaubenden hundertprozentigen Renditen in einigen Protokollen hat Staking seinen Platz in der Welt der Kryptowährungen gefestigt. Bevor du dich jedoch in die Welt des Staking stürzt, solltest du einige Vor- und mögliche Nachteile bedenken.

Einige Vorteile von Krypto-Staking:

  • Passive Einkommensgenerierung – die Renditen können von attraktiv bis absolut unglaublich reichen und passive Einkünfte für Menschen mit unterschiedlichen Risiko-Schwellen bieten.

  • Geringe Einstiegsbarriere – Staking ist einfach und kann mit wenigen Klicks erledigt werden, vor allem, da große Börsen inzwischen Staking-Dienste anbieten. Nutzer brauchen keine riesige Menge, um loszulegen; Staking ist außerdem energieeffizient.

Du wirst dich jedoch fragen: Ist das Staking von Kryptowährungen sicher? Hier sind einige Risiken, die mit Staking verbunden sind:

  • Möglichkeit des Hackens/Cyber-Angriffs auf das Protokoll oder die Börse – dies ist der Hauptgrund, warum einige Krypto-Investoren mit Hilfe von Hardware Wallets staken.

  • Möglichkeit eines Wertverlusts der Coin, insbesondere bei unbeständigen Marktbedingungen. Wenn du dich in der Staking-Periode befindest, kannst du deine Bestände nicht liquidieren, wenn der Preis sinkt.

  • Prüfer-Knotenpunkte, die deine eingesetzten Tokens verwahren, können bestraft werden, wenn sie bei der Verarbeitung von Transaktionen keine 100%ige Betriebszeit aufrechterhalten.

Die Zukunft von Krypto-Staking

Auf die Plätze... fertig... staken. Aus der obigen Diskussion wird klar, dass Staking gesünder (aus Sicht der Umweltfreundlichkeit und vielleicht auch wirtschaftlich) ist als das PoW-basierte Mining. Daher gewinnt Staking zu Recht an Schwung und einen wachsenden Marktanteil im Kryptosektor. Die Verlagerung in Richtung Staking erhielt neuen Auftrieb, als Ethereum schließlich den Wechsel vollzog und Staking im Dezember 2020 offiziell begrüßte.

Und im Jahr 2021 scheint die Popularität sowohl des dezentralen als auch des zentralen Stakings auf einem Allzeithoch zu sein, wobei DeFi-Staking weiterhin gedeiht.

Und dennoch ist DeFi-Staking trotz seines FOMO-induzierten Wachstums mit Vorsicht zu genießen, insbesondere die neu geschaffenen Protokolle, die verdächtig hohe Belohnungen für Yield Farmer oder Liquiditätsanbieter versprechen.

Denke immer daran, dass das Staking von Kryptowährungen ein erhebliches Risiko birgt. Daher sind gründliche Recherchen und kluge Investitionen unerlässlich. Viel Spaß beim Staken!

Dieser Artikel enthält Links zu Webseiten Dritter oder anderen Inhalten, die ausschließlich zu Informationszwecken dienen ("Webseiten Dritter"). Die Webseiten von Drittanbietern unterliegen nicht der Kontrolle von CoinMarketCap, und CoinMarketCap ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Webseiten von Drittanbietern, einschließlich und ohne Einschränkung für Links, die Webseiten von Drittanbietern beinhalten, oder für Änderungen oder Aktualisierungen einer Webseite von Drittanbietern. CoinMarketCap stellt dir diese Links nur als Annehmlichkeit zur Verfügung, und die Eingliederung eines Links bedeutet nicht, dass CoinMarketCap die Webseite billigt, genehmigt oder empfiehlt oder eine Verbindung zu deren Betreibern hat. Dieser Artikel ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und darf nur zu Informationszwecken verwendet werden. Es ist wichtig, dass du eigene Nachforschungen und Analysen anstellst, bevor du grundlegende Entscheidungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Produkten oder Dienstleistungen triffst. Dieser Artikel ist nicht als Finanzberatung gedacht und darf auch nicht als solche ausgelegt werden. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors [des Unternehmens] und spiegeln nicht unbedingt die von CoinMarketCap wider.
12 people liked this article