Eine Einführung in Ethereum
Ethereum

Eine Einführung in Ethereum

6 months ago

Ein Leitfaden für Einsteiger zum Verständnis von Ethereum und seiner Funktionsweise.

Eine Einführung in Ethereum

Inhaltsverzeichnis

Die Geschichte von Ethereum

Das Ethereum-Projekt wurde Ende 2013 gegründet, und zwar von Vitalik Buterin durch das Erstellen eines Whitepaper. Ein bemerkenswertes Werdegang, da Buterin zu dieser Zeit am Mastercoin-Projekt arbeitete. Zusammen mit Mihai Alisie, Anthony Di Iorio, Gavin Wood und Charles Hoskinson präsentierte Buterin Ethereum erstmals auf einer Bitcoin-Konferenz in Miami Ende Januar 2014.

Ein Crowdsale wurde durchgeführt, um die Entwicklung des Projekts zu finanzieren. Die Kampagne lief von Juli bis September 2014, wobei über 50 Millionen Ether verkauft wurden — die Ether wurden durch die Genesis-Emission erstellt. Anleger konnten in den ersten zwei Wochen des Verkaufs 2.000 ETH für einen Bitcoin erwerben, danach sank der Preis auf 1.339 ETH pro BTC. Fast 90 % der Tokens wurden in den ersten zwei Wochen verkauft, wodurch 31.000 BTC eingenommen und 12 Millionen ETH zur Finanzierung der Entwicklung und anderer Aktivitäten im Zusammenhang mit Ethereum geschaffen wurden.

Ethereum hat drei entscheidende Entwicklungsphasen durchlaufen:

  • Frontier (Juli 2015) — Transaktionsaktivität, Nutzung virtueller Maschinen für Smart Contracts, Mining-Fähigkeit und Stresstest des Netzwerks.
  • Homestead (March 2016) — die Integration der Verbesserungsvorschläge für Ethereum, schnellere Transaktionen, die Ethereum Foundation (Stiftung) beginnt damit, ETH-Spenden von Außenstehenden zu akzeptieren
  • Metropolis (Oktober 2017) — Ein doppeltes Upgrade mit Byzantium (Oktober 2017) und Constantinopple (2019) für verbesserte Skalierbarkeit, Transaktionsprozesse und Sicherheit. Abnehmende Mining-Belohnungen.
Das nächste große Upgrade ist Serenity, das Ethereum von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umstellen soll, auch als "The Merge" (die Verschmelzung) bekannt. Es gibt kein offizielles Launch-Datum für dieses Upgrade, aber es ist für das 2. Quartal 2022 geplant.

Join us in showcasing the cryptocurrency revolution, one newsletter at a time. Subscribe now to get daily news and market updates right to your inbox, along with our millions of other subscribers (that’s right, millions love us!) — what are you waiting for?

Was ist Ethereum und was ist Ether?

Die Begriffe Ethereum und Ether werden regelmäßig verwechselt, da sie in vielerlei Hinsicht miteinander verbunden sind. Ethereum ist das Netzwerk, das die Nutzung von Smart Contracts und Transaktionen ermöglicht, während Ether, oder ETH, die Währung ist, die verwendet wird, um den Transaktionswert zu liefern und die Netzwerkgebühren zu decken.
Alle Dienstleistungen, Protokolle und Produkte, die auf dem Ethereum-Netzwerk laufen, verwenden Ether als Währung. Wie Bitcoin BTC verwendet, nutzt Ethereum Ether.

Zurzeit gibt es keine Angebotsobergrenze für Ether.

Wie funktioniert Ethereum?

Das Ethereum-Netzwerk, wie es heute genutzt wird, besteht aus mehreren wichtigen Features. Dazu gehören:

  • Smart Contracts (intelligente Verträge): selbstausführende Computerprogramme, die automatisch eine Reihe von Regeln ausführen, sobald bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Sie können verwendet werden, um festzustellen, wann Gelder im Netz den Besitzer wechseln und unter welchen Bedingungen dies geschieht. Smart Contracts sind der Motor vieler dezentraler Konzepte, darunter NFTs, DeFi und andere.
  • Die Ethereum-Blockchain: Eine unveränderliche Aufzeichnung der Transaktions- und Aktivitätsgeschichte von Ethereum
  • Konsensmechanismus: Derzeit verwendet Ethereum Proof-of-Work, um Informationen zu validieren und in der Blockchain aufzuzeichnen. Dieser Algorithmus wird jedoch im Zuge des Serenity-Upgrades auf Proof-of-Stake umgestellt.
  • Ethereum Virtual Machine (EVM, virtuelle Maschine): Ein wichtiges Rädchen in der Ethereum-Maschine, das Netzwerkregeln ausführt und diese Rollen für alle Transaktionen und Smart Contracts durchsetzt.
  • Ether: Die systemeigene Währung des Ethereum-Netzwerks
  • Solidity: Die Programmiersprache des Ethereum-Netzwerks, die zum Schreiben von Smart Contracts, zum Erstellen von Protokollen und dezentralen Anwendungen und vielem mehr verwendet wird. Solidity ist objektorientiert und von C++, JavaScript und Python beeinflusst.

Wenn all diese Komponenten zusammenkommen, können Entwickler Unglaubliches im Ethereum-Netzwerk verwirklichen.

Schau dir unseren Leitfaden zu "Wie lernt man Solidity für Anfänger" an.

Zukünftige Roadmap von Ethereum

Das Hauptaugenmerk bei Ethereum liegt auf dem Upgrade zu Ethereum 2.0, das irgendwann in den nächsten 18-24 Monaten erfolgen soll. Mit dem Wechsel zu Ethereum 2.0 wird der Konsensalgorithmus des Netzwerks auf Proof-of-Stakeumgestellt, was die Skalierbarkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit weiter verbessert.
Der erste Teil dieses Upgrades umfasst die Beacon Chain. Das ist die notwendige Infrastruktur, um Staking auf Ethereum zu ermöglichen und dient als solide Grundlage für zukünftige Upgrades. Die Beacon Chain befindet sich heute im Netzwerk von Ethereum 2.0, aber sie läuft getrennt vom Hauptnetz, der Proof-of-Work-Version von Ethereum.
Schlussendlich werden die beiden verschmolzen, womit Staking für das gesamte Netzwerk ermöglicht wird und das Ende für die Unterstützung von Proof-of-Work bedeutet.
Danach müssen die Entwickler weiterhin Shard Chains implementieren. Shards stellen sicher, dass Ethereum eine viel größere Kapazität für die Verarbeitung von Transaktionen und die Speicherung von Daten hat, zwei entscheidende Aspekte für das entwicklerorientierte Ökosystem. Shards sollen weitere Funktionen erhalten, sobald Entwickler Upgrades mithilfe von mehreren Phasen durchführen. Die Einführung von Shard Chains wird nicht vor 2023 erfolgen.

Wie kann man in Ethereum investieren?

Da das globale Interesse an Kryptowährungen steigt, wird auch die Nachfrage nach Anlagen in Währungen wie Ethereum immer ausgeprägter. Ethereum (ETH) ist eine Kryptowährung, die man über zentralisierte Börsen und Handelsplattformen oder über dezentrale Plattformen erwerben kann, wenn man bereits Kryptowährung besitzt.

Bevor du deine Brieftasche öffnest, um in Ethereum zu investieren, ist es wichtig, die Grundlagen genau zu verstehen. Du benötigst eine Krypto-Wallet, die Ethereum unterstützt, um die ETH, die du kaufst, zu speichern. Außerdem musst du die passende Kryptowährungsbörse für deine Bedürfnisse finden. Einige Handelsplattformen sind nicht in allen Ländern tätig, was mit Vorsicht zu genießen ist.

Sowohl zentrale als auch dezentrale Börsen ermöglichen dir den Verkauf von Ethereum.

Investieren in Ethereum: Zentralisierte Börsen

Fast jede Kryptowährungsbörse der Welt hilft Nutzern beim Erwerb von Währungen wie Ethereum. Optionen, die du dir anschauen kannst, sind:
  • Binance
  • Coinbase
  • Bitfinex
  • Bitstrap
  • Kraken
  • OKEx
  • Huobi
  • Und viele weitere

Bei all diesen Börsen musst du ein Konto anlegen und deine Identität verifizieren. Das ist für diese Unternehmen von entscheidender Bedeutung, da sie strenge gesetzliche Vorschriften einhalten müssen. Das Anlegen eines Kontos ist kostenlos.

Nachdem dein Konto verifiziert wurde, ist es an der Zeit, Geld darauf einzuzahlen, damit du in Ethereum investieren kannst. Bei den meisten Börsen können Nutzer ihr Konto per Banküberweisung aufladen. Einige Unternehmen akzeptieren jedoch auch Kreditkarten oder sogar Bareinzahlungen. Probiere die verschiedenen Möglichkeiten aus, die dir zur Verfügung stehen, und wähle diejenige aus, die dir am besten gefällt. Eine Banküberweisung kann mehrere Arbeitstage dauern, obwohl Einzahlungen je nach der von dir genutzten Plattform auch am selben Tag möglich sind.

Sobald du ein Guthaben auf deinem Konto hast, gehe zum Interface der Börse, um das Handelspaar für Ethereum und die Währung, auf die dein Konto läuft, zu finden. Wandle [einen Teil] deines Guthabens in Ethereum um, indem du eine Bestellung zu dem Preis aufgibst, den du bezahlen möchtest. Nach Abschluss des Vorgangs befindet sich dein Ether-Guthaben in deiner Börsen-Wallet. Du kannst dein Guthaben entweder dort lassen oder es in eine Ethereum-Wallet verschieben, von der nur du den privaten Schlüssel oder die Seed Phrase kennst.

Investieren in Ethereum: Dezentrale Börsen

Wenn du bereits Kryptowährungen besitzt, kannst du in Ethereum investieren, indem du [einen Teil] deiner bestehenden Kryptowährungen in Ethereum umtauschst. Diejenigen, die es vorziehen, dies über eine dezentrale Börsezu tun, sollten sich diese Plattformen ansehen:
  • Uniswap
  • Sushiswap
  • 1Inch
  • Und viele weitere

Im Gegensatz zu zentralisierten Plattformen erfordert eine dezentrale Börse keine Erstellung eines Kontos. Stattdessen können Nutzer direkt von ihrer Krypto-Wallet aus handeln, was das Erlebnis optimiert.

Beim Handel geht es darum, einen Vermögenswert, den du besitzt, in Ethereum umzuwandeln. Schicke den Kaufauftrag an die dezentrale Börse und sobald er abgeschlossen ist, wird das ETH-Guthaben direkt an deine Wallet geschickt.

Schau dir unsere Zusammenfassung der Top 10 dezentralen Börsen im Jahr 2022 an.

Wie man eine Ethereum-Wallet benutzt

Nachdem wir nun wissen, welche Plattformen wir für Investitionen in Ethereum nutzen können, ist der nächste Schritt die Einrichtung einer Ethereum-Wallet. Ohne sie kannst du deine Ether nicht sicher aufbewahren. Zentralisierte Börsen helfen Nutzern zwar bei der Aufbewahrung ihres Krypto-Guthabens durch Verwahrungslösungen, stellen aber auch sicher, dass der Nutzer immer ihre Zustimmung benötigt, um auf das Geld zuzugreifen. Das ist nicht unbedingt ideal.

In einer Ethereum-Wallet können Nutzer Ethereum und Tokens speichern, die den Standards ERC-20, ERC-721 und anderen Netzwerk-Token-Standards entsprechen.

Es gibt mehrere Arten von Ethereum-Wallets, die man verwenden kann. Einige Nutzer bevorzugen eine Softwarelösung, auf die sie über ihren Computer oder ihre Mobilgeräte zugreifen können. Andere bevorzugen etwas mehr Sicherheit und Kontrolle und entscheiden sich für eine Hardware Wallet. Eine Hardware Wallet ist ein USB-Gerät, das durch Verschlüsselung geschützt ist. Es muss an einen Computer angeschlossen oder über Bluetooth mit einem Mobilgerät verbunden werden.

Beispiele für Hard Wallets sind:
  • Ledger Nano S/X
  • Trezor
  • Satochip
Für diejenigen, die eine Softwarelösung bevorzugen, gibt es die folgenden beliebten und sicheren Optionen:
  • MetaMask (Computer und Handy)
  • MyEtherWallet
  • MathWallet
  • Argent
  • Numio
  • Opera Browser (iOS und Android)
  • Und viele weitere

Welche Wallet für dich die beste ist, hängt davon ab, was du von der Wallet selbst erwartest. Der Funktionsumfang der verschiedenen Wallets ist unterschiedlich. Nicht jeder braucht unnötigen Schnickschnack. Die Sende- und Empfangsfunktion ist der wichtigste Aspekt bei einer Investition in Ethereum. Einige Leute möchten jedoch vielleicht die breitere Landschaft erkunden, wie zum Beispiel die Interaktion mit NFTs, dezentralen Anwendungen, DeFi-Plattformen und mehr.

Die Verwendung einer Software Wallet ist unkompliziert. Installiere die Software auf deinem bevorzugten Gerät und führe den Einrichtungsvorgang durch. Wenn die Wallet eine Seed Phrase für dich erstellt, stelle sicher, dass du einen Back-up dieser hast. Diese Reihe von Wörtern repräsentiert den privaten Schlüssel zur Wallet, der sicherstellt, dass du der rechtmäßige Besitzer dieser Adresse und aller damit verbundenen Gelder bist.

Diese Informationen solltest du auf einem Blatt Papier aufschreiben. Die digitale Speicherung dieser Informationen macht sie angreifbar für Hacker, insbesondere wenn die Textdatei online gespeichert wird.

Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, erhältst du einen Überblick über deine Wallet-Adresse(n) und hast die Möglichkeit, eine neue zu erstellen, wenn du das möchtest. Diese Adresse wird verwendet, wenn du in Ethereum investierst und Geld an deine Wallet schickst.

Unabhängig davon, ob du eine zentralisierte oder dezentrale Börse nutzt, solltest du die Ethereum, die du gekauft hast, immer auf deine Wallet übertragen. Die von dir kontrollierte Wallet gewährleistet, dass du Geld ausgeben kannst, ohne die Zustimmung Dritter einzuholen.

Es sollte auch erwähnt werden, dass die Seed Phrase, die mit deiner Ethereum-Wallet verknüpft ist, nicht an eine bestimmte Software oder Hardware gebunden ist. Solltest du dich also für eine andere Wallet entscheiden, kannst du deine bestehenden Adressen und dein Guthaben problemlos importieren. Du kannst gerne mit den verschiedenen Optionen herumspielen, aber schütze deine Kontodaten immer.

Dieser Artikel enthält Links zu Webseiten Dritter oder anderen Inhalten, die ausschließlich zu Informationszwecken dienen ("Webseiten Dritter"). Die Webseiten von Drittanbietern unterliegen nicht der Kontrolle von CoinMarketCap, und CoinMarketCap ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Webseiten von Drittanbietern, einschließlich und ohne Einschränkung für Links, die Webseiten von Drittanbietern beinhalten, oder für Änderungen oder Aktualisierungen einer Webseite von Drittanbietern. CoinMarketCap stellt dir diese Links nur als Annehmlichkeit zur Verfügung, und die Eingliederung eines Links bedeutet nicht, dass CoinMarketCap die Webseite billigt, genehmigt oder empfiehlt oder eine Verbindung zu deren Betreibern hat. Dieser Artikel ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und darf nur zu Informationszwecken verwendet werden. Es ist wichtig, dass du eigene Nachforschungen und Analysen anstellst, bevor du grundlegende Entscheidungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Produkten oder Dienstleistungen triffst. Dieser Artikel ist nicht als Finanzberatung gedacht und darf auch nicht als solche ausgelegt werden. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors [des Unternehmens] und spiegeln nicht unbedingt die von CoinMarketCap wider.
11 people liked this article