Top Ethereum Killer - Ein detaillierter Vergleich
Ethereum

Top Ethereum Killer - Ein detaillierter Vergleich

3 months ago

Welches Projekt wird im Wettlauf um den Status, ein echter Ethereum-Killer zu sein, als Erster die Ziellinie erreichen? Finden wir es heraus!

Top Ethereum Killer - Ein detaillierter Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Ethereum ist die führende Blockchain für dezentrale Anwendungen (dApps) und dezentrale Finanz-Protokolle (DeFi). Viele andere Blockchain-Ökosysteme bieten Entwicklern jedoch die gleichen, wenn nicht sogar attraktivere, Vorteile. Mehrere Projekte wollen zum sprichwörtlichen „Ethereum-Killer“ werden, obwohl es eine Weile dauern könnte, bis das wirklich passiert.

Join us in showcasing the cryptocurrency revolution, one newsletter at a time. Subscribe now to get daily news and market updates right to your inbox, along with our millions of other subscribers (that’s right, millions love us!) — what are you waiting for?

Cardano

Quelle: Securities.io

Viele Leute sind enthusiastisch, dass Cardano gute Chancen hat, einer der potenziellen Ethereum-Killer zu werden. Das Ökosystem hat einen hohen Wert - fast 31 Milliarden US-Dollar - und bietet viele der Funktionen, die man im Ethereum-Ökosystem finden kann. Darüber hinaus ermöglicht der Proof-of-Stake-Konsensmechanismus einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Ansatz für die Validierung von Netzwerktransaktionen und den Datenaustausch.
Darüber hinaus führte Cardano Smart-Contract-Funktionen ein - wenn auch später als erwartet - wodurch Entwickleraktivitäten stark zunehmen konnten. 2021 war es die ranghöchste Smart-Contract-Plattform für die gesamte Entwickleraktivität, vor Ethereum und Solana. Da Smart Contracts für Entwickler immer attraktiver werden, wird es ein vielfältigeres Ökosystem von dApps geben.
Cardano launchte kürzlich, neben anderen Projekten, auch mehrere dezentrale Börsen im Netzwerk. Heute sind mehrere Dutzend DApps im Netzwerk in Betrieb, weitere werden hinter den Kulissen entwickelt. Im Vergleich zu den Tausenden von Anwendungen, die auf Ethereum basieren, ist die Zahl zwar gering, aber trotzdem ein ordentlicher Start. Cardano-basierte Alternativen zu OpenSea und Uniswap könnten irgendwann auf den Markt kommen, auch wenn sie bis jetzt noch nicht existieren.
Im Bereich der dezentralen Finanzen gibt es für Cardano viel zu tun. Das Netzwerk repräsentiert ca. 300 Millionen USD in gesperrtem Gesamtwert (TVL - total value locked), weit von Ethereums 133 Mrd. USD entfernt. Projekte wie Hydra können Cardano-DeFi jedoch viel erfolgreicher und attraktiver machen. Bessere Skalierung, niedrigere Gebühren und verbesserte Effizienz sind immer von Vorteil für die laufende und zukünftige Blockchain-Entwicklung. Darüber hinaus wird die Basho-Ära von Cardano die Skalierbarkeit und Interoperabilität verbessern, ein weiterer wichtiger Aspekt, den man im Auge behalten sollte.

Du kannst dir unsere detaillierte Analyse zu „ist Cardano wirklich ein Ethereum-Killer" anschauen.

Fantom

Quelle: cryptoslate.com

Das Fantom-Ökosystem verzeichnete 2021 und Anfang 2022 ein enormes Wachstum im dezentralen Finanzsektor. Der größte Teil dieses Wachstums ist auf die Beiträge des Superentwicklers Andre Cronje zurückzuführen, der Dutzende von Protokollen auf den Technologie-Stack-Projekten von Fantom aufgebaut hat. Cronje hat jedoch bestätigt, dass er das DeFi-Ökosystem verlassen will und praktisch allen auf Fantom basierenden Projekten den Stecker ziehen wird. Es bleibt unklar, wie sich das auf die DeFi-Landschaft auswirkt, aber Fantom hat mehr zu bieten als nur Yield Farming.
Fantom wird von einer Proof-of-Stake-Variante betrieben, die als DAG oder Directed Acyclic Graph bezeichnet wird. Obwohl das System einige Aspekte eines verteilten Hauptbuchs aufweist, handelt es sich nicht um eine traditionelle Blockchain. Datenelemente werden sequenziert und bieten eine günstigere, schnellere und skalierbarere Lösung für Transaktionen und Datenverarbeitung. Darüber hinaus ist es energieeffizienter und ebnet den Weg für langfristige Nachhaltigkeit. Der Nachteil der DAG-Implementierung von Fantom liegt in ihrer Abhängigkeit von Netzwerk-Prüfern, was die dezentrale Natur des Netzwerks insgesamt reduziert.

Ein weiterer Vorteil von Fantom ist seine Programmierbarkeit, die für alle möglichen Anwendungsfällen genutzt werden kann. Smart Contracts, NFTs, Metaverse-Welten, Gaming und dezentrale Finanzen sind nur einige Optionen. Es gibt auch Anreize für Entwickler, neue Projekte und ein insgesamt effizienteres Ökosystem zu erstellen, von dem Nutzer und Entwickler profitieren können. Darüber hinaus ist Fantom EVM-kompatibel, sodass Ethereum-Entwickler ihre Kreationen leicht in ein neues Netzwerk übertragen können.

Im Moment ist Fantom (noch) einer der Ethereum-Killer mit geringerem Wert, mit einer Marktkapitalisierung von knapp unter 3 Milliarden US-Dollar. Das Netzwerk macht jedoch über 6,3 Milliarden US-Dollar an DeFi-TVL aus, was darauf hindeutet, dass das Projekt bald so richtig in Schwung kommen könnte.

Solana

Quelle: CoinQuora.com

Die Marktkapitalisierung des Solana-Ökosystems ist um zwei Milliarden Dollar höher als die von Cardano (zum Zeitpunkt des Schreibens). Diese Dynamik ergibt sich aus den technologischen Vorteilen der Ökosystemanbieter: hoher Durchsatz bei geringen Kosten und Unterstützung für Anwendungsfälle in den Bereichen Speicherung, Lieferkette und Identität. Insbesondere der letztere Aspekt wird in Web3- und Metaverse-Entwicklungszyklen von größerem Interesse sein. Einige Leute erwarten, dass Solana in Bezug auf Zahlungen und Abrechnung mit Visa konkurrieren wird, auch wenn das Jahre dauern kann.

Du kannst dir außerdem unseren Leitfaden zum Vergleich von Solana und Ethereum anschauen!

Aufgrund dieser entscheidenden Vorteile werden immer mehr Projekte auf Solana aufgebaut. Dezentrale Finanzen, Blockchain-Gaming und nicht fungible Tokens sind heute drei wichtige Branchen innerhalb des Ökosystems von Solana, obwohl sie nicht so gut genutzt werden wie Lösungen, die auf Ethereum laufen. Solana repräsentiert 6,66 Milliarden US-Dollar an DeFi-TVL und liegt damit leicht vor Fantom, aber weit hinter Ethereum, BNB Chain und Avalanche.

Ein Aspekt, der Solana als Ethereum-Killer zurückhält, ist der Kompromiss zwischen Performance und Dezentralisierung. Solana stellte Ende 2021 einen schweren Netzwerkausfall aufgrund von Bot-Aktivitäten im Netzwerk fest. Man kann zwar einen enormen Durchsatz bieten, aber das bringt nichts, wenn das gesamte Netzwerk leidet. Darüber hinaus benötigt Solana, genau wie Fantom, Netzwerk-Prüfer, um die Dinge am Laufen zu halten.

Du kannst dir außerdem unseren Leitfaden zu Cardano vs. Solana anschauen!

BNB Chain

Quelle: btcpeers.com

Es gibt viele Parallelen zwischen Ethereum und BNB Chain, obwohl beide Netzwerke völlig unterschiedlich sind. BNB Chain wird von Binance betrieben, der weltweit größten zentralisierten Krypto-Börse. BNB Chain hat viel Aufmerksamkeit von Nutzern und Entwicklern auf sich gezogen, was zu verschiedenen prominenten DApps wie PancakeSwap, SecondLife, MOOX, Bomb Crypto usw. geführt hat.

BNB Chain verzeichnete unter anderem auch ein deutliches Wachstum im DeFi-Ökosystem - das entspricht heute fast 16 Milliarden US-Dollar - und nicht fungiblen Tokens. Der Vorteil von BNB Chain ist ihre Geschwindigkeit und Effizienz. Wenn Ethereum jedoch zu Proof-of-Stake übergeht, werden beide dieser Vorteile möglicherweise weniger wichtig erscheinen.

BNB Chain wurde im Februar 2022 kreiert, als Binance seine Binance Chain - die für das Ermöglichen des Krypto-Handels von Binance genutzt wurde - mit Binance Smart Chain - dem dApp-Technologie-Stack - zusammenführte. Bisher hat die Fusion BNB Chain nicht zu einem ausgesprocheneren „Ethereum-Killer“ gemacht als zuvor. Es kommt jedoch weiterhin Entwicklern und Nutzern zugute, was Ethereum nicht bieten kann.

Du kannst dir außerdem unsere Analyse zu Solana vs. BNB Chain anschauen!

Avalanche (AVAX)

Ein weiterer „Ethereum Killer", der Geschwindigkeit und Effizienz anstrebt, ist Avalanche (AVAX). Hierbei handelt es sich um eine Smart-Contract-Plattform, die nach Marktkapitalisierung zum zehntwertvollsten Kryptoprojekt geworden ist. Avalanche stellt eine Marktkapitalisierung von über 20,4 Mrd. USD dar und hat einen DeFi-TVL von über 11,3 Mrd. USD. Ein Teil dieses Erfolgs beruht darauf, dass die Smart-Contract-Plattform viel schneller als andere Netzwerke ist.

Avalanche nutzt einen einzigartigen Konsensmechanismus, um die Endgültigkeit von Transaktionen in weniger als zwei Sekunden zu erreichen. Das ist eine enorme Verbesserung gegenüber den 6 Minuten, die Ethereum braucht, obwohl das immer noch besser ist, als eine Stunde auf die Endgültigkeit von Bitcoin zu warten. Darüber hinaus hat Avalanche die Aufmerksamkeit von Mastercard, Deloitte und anderen prominenten Finanz- und Fintech-Unternehmen auf sich gezogen. Diese Partner werden über Ava Labs neue Projekte, Produkte und Lösungen entwickeln.

Darüber hinaus ist Avalanche mit der Ethereum Virtual Machine kompatibel, sodass Entwickler die Lücke zur führenden Entwicklungs-Blockchain schließen können. EVM-Kompatibilität kann ein entscheidender Vorteil sein, da sie Smart Contracts unterstützt, die für Ethereum erstellt wurden, ohne dass Codeänderungen erforderlich sind. Darüber hinaus stellt dieser Ansatz sicher, dass Nutzer über vertrauenswürdige Tools wie MetaMask auf Avalanche zugreifen können.

Warum wird Cardano als der „Ethereum-Killer" bezeichnet?

Angesichts der Konkurrenz, ein „Ethereum-Killer“ zu werden, könnte man sich fragen, warum Cardano Teil dieses Gesprächs ist. Das Netzwerk liegt in Bezug auf das Ökosystem, die dezentrale Finanzierung, TVL und mehr weit hinter Konkurrenten wie Solana, BNB Chain, Fantom und Avalanche zurück. Ethereum ist gesund und munter und die bevorstehende Umstellung auf Proof-of-Stake könnte die Branchenposition des führenden Netzwerks stärken.

Um Ethereum zu „töten“, müsste Cardano außerdem die Marktkapitalisierung von Ethereum übertreffen. Das scheint zu diesem Zeitpunkt sehr unwahrscheinlich, obwohl nichts unmöglich ist. Die Nutzer und Entwickler von Ethereum haben das langsame Netzwerk und die überschwänglichen Transaktionsgebühren satt. Cardano und andere potenzielle „Ethereum-Killer“ bieten starke Alternativen. Doch ihr Erfolg hängt davon ab, mehr Entwickler für den Aufbau leistungsstarker und herausragender Anwendungen zu gewinnen. Geschwindigkeit und Effizienz sind starke Vorteile, aber Cardano ist in dieser Hinsicht nicht einzigartig, auch wenn es dezentraler ist als Netzwerke, die auf Prüfer angewiesen sind.

Theoretisch hat Cardano die gleiche Chance, ein „Ethereum-Killer“ zu werden wie Solana, BNB Chain, Fantom oder Avalanche. Ob einer von ihnen dieses Stadium erreichen wird, ist eine andere Geschichte. Ethereum 2.0 will zahlreiche Lösungen für dringende Probleme, die das Netzwerk betreffen, einführen. Darüber hinaus hat Ethereum immer noch den Pioniervorteil, die frühzeitige Verbreitung und einen enormen Marktanteil.
Dieser Artikel enthält Links zu Webseiten Dritter oder anderen Inhalten, die ausschließlich zu Informationszwecken dienen ("Webseiten Dritter"). Die Webseiten von Drittanbietern unterliegen nicht der Kontrolle von CoinMarketCap, und CoinMarketCap ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Webseiten von Drittanbietern, einschließlich und ohne Einschränkung für Links, die Webseiten von Drittanbietern beinhalten, oder für Änderungen oder Aktualisierungen einer Webseite von Drittanbietern. CoinMarketCap stellt dir diese Links nur als Annehmlichkeit zur Verfügung, und die Eingliederung eines Links bedeutet nicht, dass CoinMarketCap die Webseite billigt, genehmigt oder empfiehlt oder eine Verbindung zu deren Betreibern hat. Dieser Artikel ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und darf nur zu Informationszwecken verwendet werden. Es ist wichtig, dass du eigene Nachforschungen und Analysen anstellst, bevor du grundlegende Entscheidungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Produkten oder Dienstleistungen triffst. Dieser Artikel ist nicht als Finanzberatung gedacht und darf auch nicht als solche ausgelegt werden. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors [des Unternehmens] und spiegeln nicht unbedingt die von CoinMarketCap wider.
7 people liked this article