Wie man Monero schürft (Mining)
How-to Guides

Wie man Monero schürft (Mining)

9 Minuten
1 year ago

Monero ist eine der letzten Coins, die man ganz einfach von zu Hause aus minen kann — also wie kann man mit dem Mining dieser Datenschutz-Coin beginnen?

Wie man Monero schürft (Mining)

Inhaltsverzeichnis

Dieser Artikel wurde am 23. März 2021 aktualisiert, um die neuesten Informationen über den RandomX-Algorithmus von Monero und CPU-Mining bereitzustellen.

Monero (XMR) ist eine umstrittene Datenschutz-Coin, die — trotz des zunehmenden regulatorischen Drucks auf Börsen — weiterhin zu den Top-20-Coins der Kryptowährungsbranche gehört. Derzeit hat die Kryptowährung eine Marktkapitalisierung von über 2 Milliarden Dollar.
XMR verwendet den gleichen Proof-of-Work-(PoW)-Konsensmechanismus wie Bitcoin, mit dem Unterschied, dass seine Implementierung es sogar Hobby-Minern mit einer gewöhnlichen CPU ermöglicht, ein Stück vom Kuchen abzubekommen.
XMR-Entwickler arbeiten hart daran, die Dezentralisierung des Netzwerks aufrechtzuerhalten und zu verbessern, indem sie spezialisierte Maschinen wie application-specific integrated circuits (anwendungsspezifische integrierte Schaltung) (ASICs) von der Mining-Szene fernhalten. Auf diese Weise können sich mehr Menschen den Gesamtbestand der Coin von über 17 Millionen fair teilen. Der von Monero früher eingesetzte CryptNight-Hashing-Algorithmus wurde im November 2019 ersetzt, als ein planmäßiges Upgrade RandomX einführte. Dabei handelt es sich um einen PoW-Algorithmus, der auch die Entwicklung von ASICs zu verhindern sucht. RandomX begann auch mit der Bestrafung von Monero-Minern, die GPUs verwendeten, was bedeutet, dass CPU-Mining jetzt der beste Weg ist, Monero zu minen.

Join us in showcasing the cryptocurrency revolution, one newsletter at a time. Subscribe now to get daily news and market updates right to your inbox, along with our millions of other subscribers (that’s right, millions love us!) — what are you waiting for?

Was ist Monero-Mining?

Beim Monero-Mining werden Transaktionen auf der Blockchain der Kryptowährung verifiziert, um Belohnungen in Form von XMR-Coins zu verdienen. Beachte, dass die Kryptowährung ähnlich wie Bitcoin funktioniert, mit dem Unterschied, dass sie mehr darauf ausgerichtet ist, private Transaktionen zu erleichtern.
Beim Mining von XMR erstellt man mit Hilfe der Mining-Software von Monero neue Coins auf der dezentralen Plattform.

Wie funktioniert XMR-Mining

Im Gegensatz zu Bitcoin, die ein festes Angebot von 21 Millionen Coins hat, hat die datenschutzorientierte Coin keine ähnliche Hard Cap (harte Obergrenze). Stattdessen Monero so eingerichtet, dass, sobald Miner alle 18,132 Millionen Tokens entdeckt haben, ab Mai 2022 eine "Tail Emission" unendlich viele 0,6-XMR-Belohnungen generiert. So bleiben Miner motiviert, auch wenn das Gesamtangebot erschöpft ist.

Ein neuer Block wird auf der dezentralen Plattform ungefähr alle zwei Minuten gefunden und die aktuelle Blockbelohnung beträgt 1,26 XMR (Stand: Januar 2021).

Dinge, die man beachten sollte, bevor man das Minen von Monero in Erwägung zieht

Rentabilität

Mining ist ein Geschäft; daher sollte die Rentabilität des Mining von Monero eine Rolle spielen, bevor man überhaupt an den Erwerb der notwendigen Ausrüstung denkt. Ein wichtiger Faktor, der die Rentabilität von XMR-Minern erhöht, ist, dass der Prozess keine teuren, hochbelastbaren Gadgets erfordert, wie das bei Bitcoin der Fall ist. Mit selbst einer einfachen CPU oder GPU kann man locker loslegen.

Dementsprechend solltest du einen XMR-Mining-Rentabilitätsrechner verwenden, um zu berechnen, ob die Hash-Power, der Energieverbrauch, die Stromkosten usw. deiner Geräte es dir ermöglichen, einen Gewinn zu erzielen.

Hash Rate

Mining ist ein zeitbasierter Wettbewerb. Je höher also die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Geräts, desto glückbringender und erfolgreicher ist der Mining-Prozess. Und wie bereits erwähnt, verwendet Monero denselben Konsensmechanismus wie Bitcoin, wenn auch mit einem anderen Hash-Algorithmus.

Um dies näher auszuführen: Bitcoin verwendet den SHA-256, während Monero RandomX verwendet. Die beiden Hashing-Algorithmen führen dazu, dass unterschiedliche Mining-Geräte unterstützt werden. Obwohl ASIC-Hersteller viele Versuche unternommen haben, sich an der datenschutzorientierten Kryptowährung zu vergreifen, ist es dem XRM-Team gelungen, Anti-ASIC-Upgrades so oft zu wiederholen, dass diese Geräte in Schach gehalten werden konnten.

Warum ASICs verjagen? Aufgrund ihrer Kosten können sie sich nur wenige leisten, was zu einer Zentralisierung von Minern führt — und somit die Dezentralisierungsvision der Krypto-Community in den Augen der Monero-Entwickler zu Nichte macht.

Die Hash Rate ist eine Maßeinheit für die Geschwindigkeit von Mining-Geräten für Kryptowährung. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um die Anzahl der Hashes oder Berechnungen, die das Gerät pro Sekunde verarbeiten kann.

Was ist ein Monero-Miner?

Der Begriff "Monero-Miner" kann sich entweder auf einen realen Miner beziehen, der Mining-Geräte betreibt, oder auf Programme, die installiert wurden, um die datenschutzfreundliche Coin zu minen, wobei seit dem RandomX-Upgrade CPUs verwendet werden.

Es kann sich auch auf die Monero-Mining-Software, die wir im vorherigen Abschnitt besprochen haben, beziehen. In diesem Artikel verwenden wir die erste Bedeutung in der Liste. Um XMR zu schürfen, muss man seine allgemeine Mining-Hardware in einen Monero-Mining-Rig verwandeln.

Monero-Mining-Rig

Da Monero jetzt so gut wie ausschließlich mit CPUs geschürft wird, kann man entweder eine aktuelle CPU verwenden oder eine neue CPU speziell für das Minen von Monero kaufen.

Sobald man sich für eine CPU entschieden hat, die man zum Mining von Monero verwenden möchte, muss man die Monero-Software herunterladen.

Monero-Mining-Hardware und Monero-Mining-Software

Monero-Mining-Software ist eine Anwendung, mit der du deine Mining-Hardware mit der Blockchain oder dem Pool der Coin verbinden kannst. Verschiedene CPUs unterstützen unterschiedliche Mining-Software. Beachte bitte, dass die Verwendung nicht kompatibler Software bedeutet, dass die CPUs dröhnen, ohne dabei Belohnungen einzuheimsen.

  1. XMRig
  2. XMRig NVIDIA CUDA
  1. AMD Threadripper 3990X
  2. AMD Ryzen 9 3900X
  3. Intel Core i9-10900K

Bitte bedenke, dass sich die Branche für Mining-Software und -Hardware schnell wandelt und dass sich Optionen im Laufe der Zeit ändern können.

Methoden zum Mining von XMR

Man kann die datenschutzfreundliche Coin auf drei Arten minen:

  • als Solo-XMR-Miner;
  • indem man einem Monero-Pool beitritt;
  • mit Hilfe von Monero-Cloud-Mining-Diensten.

Solo-Miner

Ein Solo-Miner ist ein Miner, der direkt mit der Blockchain interagiert. Der größte Vorteil des Solo-Minings besteht darin, dass man alle Blockbelohnungen behalten kann. Solo-Miner können allerdings leider nicht so oft Belohnungen gewinnen wie Mining-Pools.

Ein weiterer Vorteil des Solo-Minings ist, dass es auf deinem PC durchgeführt werden kann.

Monero-Mining-Pool

Ein XMR Mining-Pool besteht aus einzelnen Rig-Besitzern, welche die Leistung ihrer Rigs kombinieren, um ihre Chancen zu erhöhen, neue Blöcke auf der Monero-Blockchain zu finden. Block Rewards (Belohnungen) gehen an diejenigen, die mit ihrer Mining-Leistung dazu beigetragen haben, einen bestimmten Block zu finden.
Die meisten XRM-Mining-Pools erheben eine Gebühr von 0% und 2%. Einige beliebte Mining-Pools für Monero sind MineXMR, SupportXMR, Unipool und XMRNanopool. Abgesehen davon, dass Transaktionen schneller verifiziert werden als im Alleingang, bedeutet der Beitritt zu einem XMR-Mining-Pool, dass Belohnungen meist stabil sind.

Die Nutzung eines Monero-Pools bedeutet jedoch, dass man für die Wartung der Hardware, die Internetverbindung und die Bezahlung der Stromrechnungen verantwortlich ist. Beachte bitte, dass die Wahl eines seriösen Pools ideal ist, da man einem Pool zwar die eigene Hash-Power zur Verfügung stellt, ein unseriöser Pool aber möglicherweise seine Verbindung zur Monero-Blockchain nicht aufrechterhalten kann.

Monero-Cloud-Mining

Monero-Cloud-Mining ist der Einsatz von Cloud-gehosteter Rechenleistung zum Minen von XMR. Häufig betreiben Anbieter von Cloud-Mining-Diensten Rechenzentren, in denen die Computergeräte untergebracht sind.

Einzelpersonen zahlen eine Gebühr für die Nutzung der Verarbeitungsleistung. Da das Rechenzentrum die Schwerstarbeit übernimmt, müssen Nutzer des Dienstes nicht in Mining-Hardware und -Rigs investieren.

Monero-Cloud-Mining gilt als finanziell vorteilhaft, wenn man kein Solo-Miner oder Fan eines Mining-Pools ist. Zu den seriösen Service-Anbietern von XMR-Cloud-Mining gehören Minergate und CCGMining. Eine Möglichkeit, einen dubiosen Anbieter von Cloud-Mining-Diensten zu erkennen, ist ein Blick auf die Zahl der Abonnenten. Sei vorsichtig, wenn die Zahl ungewöhnlich niedrig ist.

Wie man Monero schürft (Mining)

Haben wir alles, was wir brauchen, um mit dem Mining von XMR zu beginnen? Noch nicht ganz. Eine Sache fehlt noch: eine Wallet-Adresse. Unabhängig davon, ob du alleine oder in einem Pool Mining betreibst, ist eine Adresse von großer Bedeutung, da du dort deine Belohnungen einfordern kannst. Du kannst folgende nutzen: entweder eine Full-Node-Wallet (vollständiger Knotenpunkt) oder die, die du auf deiner Lieblings-Kryptowährungsbörse, wie zum Beispiel Binance und Coinbase, verwendest.

Jetzt, da wir alle Zutaten haben, ist es an der Zeit, unsere Mining-Software zu konfigurieren. Die Konfiguration erfordert die Verwendung der Mining-Software, um die Hardware entweder mit einem Pool zu verbinden oder direkt die Monero-Blockchain anzuzapfen.

Der Konfigurationsprozess hängt von der verwendeten Hardware und der Art des Mining-Modus ab. Wenn der Prozess erfolgreich verläuft, ist es schon bald an der Zeit, die ersten Früchte zu ernten.

Hier ist eine Zusammenfassung wie man Monero minen kann:

  1. Wähle deine Hardware aus;
  2. Wähle eine Mining-Software aus, die deine Mining-Hardware unterstützt;
  3. Lege eine Adresse fest, die du verwenden wirst;
  4. Konfiguriere die Mining-Software;
  5. Lehne dich zurück und entspanne dich; XMR sind schon auf dem Weg.

Monero-Mining und Spyware

Es ist eine bedauerliche Tatsache, dass Monero aufgrund der Anonymität, die seine Datenschutzfunktionen bieten, bei böswilligen Akteuren wie Hackern und Betrügern sehr beliebt ist. Diese Kriminellen entscheiden sich dafür, XMR nicht auf legale Weise zu minen oder von Börsen zu kaufen, sondern infizieren die Computer von Internetnutzern mit bösartiger Software (Malware), die in E-Mails oder gehackten Webseiten eingebettet ist. Die Malware wiederum nutzt diese kompromittierten Computer, um Monero heimlich Peer-to-Peer zu minen, ohne dass es jemand bemerkt.
Man geht davon aus, dass 4 % aller Monero geschürft werden, indem sogenannte Botnets, Gruppen von Tausenden von kompromittierten Computern, deren Rechenleistung genutzt wird, um Kryptowährung ohne das Wissen ihrer Besitzer zu schürfen, zum Einsatz kommen. Schätzungen zufolge wurden in den letzten vier Jahren auf diese Weise mehr als 57 Millionen Dollar an XMR geschürft (Stand: Januar 2019). Monero (und Bitcoin) ist auch die Kryptowährung der Wahl für Ransomware-Hacker.
Für Behörden ist das eine unhaltbare Situation, da diese Gelder an Geldwäscher, kriminelle Banden und terroristische Organisationen fließen. Die Hauptgründe, warum Regulierungsbehörden Maßnahmen gegen den Besitz von Kryptowährungen ergreifen, liegen darin, dass sie beauftragt sind, den Schutz der Einwohner ihrer Länder zu gewährleisten und, was noch wichtiger ist, dass die globalen Richtlinien der Financial Action Task Force (FATF) zur Bekämpfung der Geldwäsche (anti-money laundering, AML) und der Terrorismusfinanzierung (combating-terrorism funding, CFT) eingehalten werden.

Daher können sie bei diesem illegalen und gegen AML/CFT verstoßenden Verhalten kein Auge zudrücken und üben Druck auf Börsen aus, damit private Coins wie XMR von der Liste genommen werden. Viele führende Börsen in Asien taten dies besonders im Jahr 2020.

Das Entferntwerden von Börsen wirkt sich auf den Wert von Monero aus. Es ist ratsam, bezüglich der rechtlichen Aspekte von Monero-Mining 2021 weiter informiert zu bleiben.

Fazit

XMR-Mining gehört zu den wenigen profitablen Mining-Unternehmungen, die dich beim Kauf von Mining-Ausrüstung nicht in den Ruin treiben. Mit deiner CPU oder GPU und Eigeninitiative bist du im Grunde startklar. Darüber hinaus erspart die Option des Cloud-Minings denjenigen, die sich nicht mit der technischen Seite des Monero-Minings beschäftigen möchten, den Aufwand für den Aufbau und die Wartung eines Rigs.

Wenn der Preis von Monero steigt, steigt auch die Gewinnspanne beim Mining, da weniger Investitionen in den Prozess fließen als beim Mining von Bitcoin. Es ist jedoch wichtig, die Augen gegenüber Betrügern offen zu halten, insbesondere in Bezug auf Cloud-Mining und auch was die Datenschutzvorschriften in deinem Land angeht.
Dieser Artikel enthält Links zu Webseiten Dritter oder anderen Inhalten, die ausschließlich zu Informationszwecken dienen ("Webseiten Dritter"). Die Webseiten von Drittanbietern unterliegen nicht der Kontrolle von CoinMarketCap, und CoinMarketCap ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Webseiten von Drittanbietern, einschließlich und ohne Einschränkung für Links, die Webseiten von Drittanbietern beinhalten, oder für Änderungen oder Aktualisierungen einer Webseite von Drittanbietern. CoinMarketCap stellt dir diese Links nur als Annehmlichkeit zur Verfügung, und die Eingliederung eines Links bedeutet nicht, dass CoinMarketCap die Webseite billigt, genehmigt oder empfiehlt oder eine Verbindung zu deren Betreibern hat. Dieser Artikel ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und darf nur zu Informationszwecken verwendet werden. Es ist wichtig, dass du eigene Nachforschungen und Analysen anstellst, bevor du grundlegende Entscheidungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Produkten oder Dienstleistungen triffst. Dieser Artikel ist nicht als Finanzberatung gedacht und darf auch nicht als solche ausgelegt werden. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors [des Unternehmens] und spiegeln nicht unbedingt die von CoinMarketCap wider.
3 people liked this article