Krypto-Kredit- vs. Debitkarten
Crypto Basics

Krypto-Kredit- vs. Debitkarten

5 Minuten
4 months ago

Diese Woche erklärt CoinMarketCap Alexandria den Unterschied zwischen Krypto-Kredit- und Debitkarten. Bist du dir nicht sicher, für welche du dich entscheiden sollst? Finden wir es heraus!

Krypto-Kredit- vs. Debitkarten

Inhaltsverzeichnis

Die realen Anwendungsfälle von Krypto nehmen immer mehr zu. Zum Beispiel kündigte Binance kürzlich einen Fahrdienst-Service in seiner mobilen App an. Wenn du also noch keine Krypto-Kreditkarte hast, ist es möglicherweise an der Zeit, dir eine zuzulegen.
  • Aber was ist eine Krypto-Kreditkarte?
  • Wie funktionieren Krypto-Debit- und Kreditkarten?
  • Und was ist der Unterschied zwischen Krypto-Kredit- und Debitkarten?

CoinMarketCap Alexandria beantwortet alle diese Fragen in diesem Leitfaden zu Krypto-Kredit- und Debitkarten.

Was ist eine Krypto-Kreditkarte?

Bei Krypto-Kreditkarten leiht man sich wie bei einer normalen Kreditkarte Geld von der Kartenfirma — es ist schließlich immer noch eine Kredit -Karte. Der große Unterschied zwischen normalen Kreditkarten und Krypto-Kreditkarten sind jedoch die Krypto-Prämien.
Zum Beispiel kannst du Punkte für einen Kauf mit einer Krypto-Kreditkarte erhalten (genau wie bei einigen anderen Kreditkarten). Je höher der Wert des Kaufs, desto mehr Punkte erhältst du. Aber mit einer Krypto-Karte kann der Punktestand in Kryptowährung umgewandelt werden. Eine weitere Möglichkeit, deine Kryptowährung zu nutzen, besteht darin, Prämien direkt in Kryptowährung zu erhalten. Zum Beispiel kann das Kartenunternehmen dir bei allen Einkäufen 1 % Cashback in BTC zahlen.

Natürlich gibt es in der Regel noch ein paar Haken, aber das ist die grundlegende Art und Weise, wie Krypto-Karten funktioniert. Für risikoscheue Menschen, die sich mit Krypto erst einmal vertraut machen wollen, können solche Karten ein Einstieg sein.

Wie funktionieren Krypto-Belohnungskarten?

Im Prinzip gibt es keinen Unterschied zwischen einer Krypto-Kreditkarte (Krypto-Prämienkarte) und einer regulären Prämienkarte. Wenn du einen Kauf tätigst, verdienst du Cashback auf beiden Karten — nur dass die Krypto-Prämienkarte dich in Kryptowährung auszahlt. So kannst du Kryptos erwerben, ohne sie zu kaufen. Natürlich sind die Belohnungen nicht riesig. Wie viel du im Endeffekt erhältst, hängt von deinen Ausgabegewohnheiten ab.

Obwohl einige Einzelhändler bereits Krypto akzeptieren — und wahrscheinlich werden das in Zukunft noch viele weitere tun — musst du an den meisten Orten immer noch mit Fiat-Währung bezahlen. Dieses Problem mit Fiatzahlungen hebt einen weiteren Vorteil der Krypto-Prämienkarten Karten hervor — du kannst mit ihnen die Kryptos ausgeben, die du angesammelt hast. Da alle Krypto-Prämienkarten die großen Zahlungsverarbeitungsnetzwerke wie Visa, Mastercard und andere verwenden, kann dies eine Gelegenheit sein, deine Kryptos zu verwenden, anstatt sie einfach untätig rumsitzen zu lassen (wenn HODLing nicht dein Ding ist).

Was sind Krypto-Debitkarten?

Krypto-Prämien-Debitkarten sind im Grunde dasselbe wie Krypto-Prämien-Kreditkarten: Mit ihnen kannst du Krypto-Cashback für deine Ausgaben sammeln. Anstatt Punkte, wie mit einer normalen Debitkarte, zu sammeln (die du möglicherweise nicht in Bargeld umwandeln kannst), kannst du mit einer Krypto-Prämien-Debitkarten Kryptowährung sammeln.
Die auf der Krypto-Prämien-Debitkarten angesammelte Kryptowährung wird beim Ausgeben von Geld ganz einfach umgewandelt, und zwar in die Fiat-Währung deiner Wahl. Die Prämien werden jedoch immer in Krypto angesammelt.

Genau wie bei Krypto-Kreditkarten funktionieren diese Debitkarten mit Visa und Mastercard und können überall dort verwendet werden, wo diese Systeme akzeptiert werden (was an vielen Orten der Fall ist). Außerdem kann man auch Bargeld von diesen Karten abheben.

Krypto-Kreditkarten vs. Krypto-Debitkarten

Der größte Unterschied ist offensichtlich deine Kreditgrenze mit Krypto-Kreditkarten. Die Höhe deiner Kreditgrenze hängt von den von der ausstellenden Institution festgelegten Auswahlkriterien ab.
Ein weiterer Hauptunterschied besteht darin, dass einige Krypto-Debitkarten eine Verpflichtung zu Proof-of-Stake mit sich bringen — und das könnte für Krypto-Newcomer verwirrend sein. Im Grunde bedeutet das, dass du auf der Karte Kryptowährung verwahren (staken) musst, um die Karte nutzen und Prämien erhalten zu können. Welche Kryptowährung du staken musst, hängt von der ausstellenden Börse oder dem Kartenunternehmen ab. Je mehr Krypto du staken kannst/ willst, desto größer sind deine potenziellen Prämien. Wenn du viele Coins stakest und sich der Markt verschlechtert, kann das sehr riskant sein.
Andererseits wird deine Bonität für eine Krypto-Debitkarte nicht überprüft. Krypto-Debitkarten werden also allen Personen angeboten, während das bei Krypto-Kreditkarten nicht der Fall ist. Darüber hinaus ermöglichen beide Karten Abhebungen an Geldautomaten und werden in der Regel genauso akzeptiert wie normale Debit- oder Kreditkarten.

Sollte ich mir eine Krypto-Kredit- oder Debitkarte zulegen?

Ob du dich für eine Krypto-Kreditkarte oder eine Krypto-Debitkarte entscheidest, hängt von deinen Ausgabegewohnheiten und deiner Bonität ab. Bei der Auswahl einer Karte solltest du die folgenden Punkte beachten:

  • Die Prämienrate;
  • Die jährliche Gebühr;
  • Andere Gebühren wie Abhebungsgebühren für Geldautomaten;
  • Andere Vorteile oder Vergünstigungen, die man mit der Karte erhält;
  • Abhebungs- und Ausgabenlimits;
  • Staking-Anforderungen.

Es gibt keine Einheitslösung. Du kannst Kryptowährung auch mit deinem Cashback von einer normalen Prämienkarte kaufen, wenn du nicht dauerhaft mit Krypto zu tun haben willst. Das könnte sinnvoll sein, wenn die reguläre Prämienkarte einen höheren Prozentsatz an Cashback bietet als Krypto-Karten.

Darüber hinaus kann Krypto volatil sein, sodass der Wert deiner Belohnungen im Laufe der Zeit sinken (aber auch steigen) kann. Diese Art von Investition ist vielleicht nicht für jedermann. Du solltest die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verschiedener Karten sorgfältig lesen, bevor du eine Entscheidung triffst, insbesondere wenn du nicht viel Geld ausgibst oder wenn deine Bonität nicht die beste ist.

Die besten Krypto-Karten

CoinMarketCap Alexandria hat die besten Krypto-Karten bereits abgedeckt. Hier ist jedoch eine kurze Aufschlüsselung der verfügbaren Optionen im Bereich Krypto-Karten:
  • Crypto.com-Karte: eine Allround-Option, die in über 100 Ländern weltweit verfügbar ist.
  • Binance Visa-Debitkarte: Eine Karte mit hohen ausstehenden Limits, die sich gut für Europäer eignet.
  • Coinbase Debitkarte: Eine gute Karte für US-Kunden ohne Abhebungsgebühren.
  • BlockFi Krypto-Kreditkarte: eine Prämienkarte mit BTC-Cashback.
  • Wirex Krypto-Karte: eine Cashback-Option für Reisende.
  • Nuri Krypto-Karte: Eine Karte mit hohen Auszahlungslimits an Geldautomaten für Europäer.
  • Monolith Krypto-Debitkarte: eine Visa-Karte ohne Depotverwahrung für europäische Ethereum-Fans.
Dieser Artikel enthält Links zu Webseiten Dritter oder anderen Inhalten, die ausschließlich zu Informationszwecken dienen ("Webseiten Dritter"). Die Webseiten von Drittanbietern unterliegen nicht der Kontrolle von CoinMarketCap, und CoinMarketCap ist nicht verantwortlich für den Inhalt von Webseiten von Drittanbietern, einschließlich und ohne Einschränkung für Links, die Webseiten von Drittanbietern beinhalten, oder für Änderungen oder Aktualisierungen einer Webseite von Drittanbietern. CoinMarketCap stellt dir diese Links nur als Annehmlichkeit zur Verfügung, und die Eingliederung eines Links bedeutet nicht, dass CoinMarketCap die Webseite billigt, genehmigt oder empfiehlt oder eine Verbindung zu deren Betreibern hat. Dieser Artikel ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und darf nur zu Informationszwecken verwendet werden. Es ist wichtig, dass du eigene Nachforschungen und Analysen anstellst, bevor du grundlegende Entscheidungen im Zusammenhang mit den beschriebenen Produkten oder Dienstleistungen triffst. Dieser Artikel ist nicht als Finanzberatung gedacht und darf auch nicht als solche ausgelegt werden. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors [des Unternehmens] und spiegeln nicht unbedingt die von CoinMarketCap wider.
5 people liked this article